• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Spenden und Feiern

24.12.2015

Auch in diesem Jahr hat der Ortsverband Ofen im Sozialverband Deutschland (SoVD) anlässlich der Weihnachtsfeier eine Geldspende übergeben. 200 Euro wurden als Starthilfe für die sich in Gründung befindende Kinderfeuerwehr der Stützpunktfeuerwehr Ofen überreicht. Das Geld stammt aus der Tombola der Weihnachtsfeier, dort gesammelten Spenden, Spenden der Hobbykünstler des Adventbasars und aus dem Überschuss aus den übrigen Einnahmen beim Basar. Erika Sander, 2. Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes, überreichte das Geld mit weiteren Vorstandsmitgliedern und Eduard Willms, Schatzmeister des SoVD-Kreisverbandes, Ortsbrandmeister Andreas Aßmann, dessen Stellvertreter Jürgen Proske sowie die Betreuer der künftigen Kinderfeuerwehr Sascha Potthoff und Jannik Scholz.

Gefeiert wurde auch im SoVD-Ortsverband Bad Zwischenahn: Vorsitzender Dierk Schröder betonte in der „Querenstede Mühle“, dass der SoVD in einer älter werdenden Gesellschaft, in einer Zeit extremer finanzieller Einschnitte und mitten in sozialen Umwälzungen mehr als nötig sei. Dank und Anerkennung dafür, die Interessen sozial schwächerer Menschen und benachteiligter Bevölkerungsgruppen vertreten zu haben, sprach Bürgermeister Dr. Arno Schilling aus. Für Unterhaltung sorgten Pater Wilhelm Landwehr von der katholischen St.-Vinzenz-Pallotti-Gemeinde sowie Heidemarie Müller von der Zwischenahner Suppenküche mit adventlichen Geschichten. Ina Hensiek vom Pflege-Servicebüro informierte über die Tätigkeit der Einrichtung und die Aschhuser Quetschkommoden stimmten musikalisch auch die Weihnachtstage ein. Schröder ehrte in dem feierlichen Rahmen auch die langjährigen Mitglieder Rosita Gerdes und Marek Fafara (25 Jahre), Marie-Luise Rosché und Christa Kock (20 Jahre) sowie Hela Lübben, Herbert Lübben und Margot Parsanejad (10 Jahre).

Die „Jusos“ Oldenburg-Ammerland haben die Weihnachtszeit wieder genutzt, um Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. „Wir haben uns entschieden, die Westersteder Tafel mit ihren Standorten in Westerstede und Rostrup zu unterstützen“, sagte Katharina Fischer. „Die Ehrenamtlichen leisten dort eine unglaublich wichtige Arbeit und haben für jeden ein nettes Wort übrig.“ Auf dem Markt im Advent hatten die Jusos selbst gemachte Weihnachtsartikel wie Windlichter, Schlüsselanhänger und Kekse verkauft. „Wir treffen uns dafür an einem Wochenende und stellen gemeinsam die Sachen her. Das ist immer eine schöne Gelegenheit, um in der hektischen Zeit auch mal zur Ruhe zu kommen“, beschreibt Juso-Vorsitzende Merle Heßler die Vorbereitungen. 310 Euro kamen so zusammen, die nun der Tafel übergeben werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.