• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Spenden und Ehrungen

03.12.2015

Eine Spende in Höhe von 1480 Euro hat jetzt das Organisationsteam des Hollener Hof- und Reiterfestes „Wild Wild West“, das in diesem Jahr wieder auf dem „Hof an der Moorweide“ in Hollen stattgefunden hatte, an den Förderverein „Kiola“ aus Oldenburg übergeben. Kiola sammelt derzeit Spenden für die Errichtung eines Hauses, in dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Beeinträchtigungen vorübergehend Pflege und Betreuung finden. Mit dieser Kurzzeitpflege-Einrichtung will „Kiola“ Eltern helfen, den manchmal anstrengenden Alltag mit behinderten Kindern zu bewältigen. Den Scheck überbrachten Angelika Harms, Imke Harms mit Töchterchen Lotta, Britta Büsing und Michael Frerichs vom Organisationsteams des Reiterfestes, dem auch Heike Harms, Rieke Harms und Andrea Frerichs noch angehören. Die Organisatoren bedankten sich bei allen Helfern, Kuchenbäckern und allen, die „Wild Wild West“ in Hollen durch Showeinlagen zu einem tollen Erlebnis gemacht hatten. Star bei der Spendenübergabe und beim Reiterfest war das Zirkuspferdchen „Joschi“, das auf Anweisung von Trainerin Annika Markgraf kleine Kunststücke vorführt.

Zum Sponsorenschießen hatte der Schützenverein Metjendorf eingeladen. Organisiert hatte das Schießen Jonas Dittjen. In diesem Jahr nahm daran nicht nur die Jugend teil: Auch die Schützen machten mit. Im Beisein der meist privaten Sponsoren und bei Kaffee, Tee sowie Kuchen und Bratwürstchen schafften so manche Schützen die eine oder andere Zehn. Dabei erzielte Erika Dittjen 598 von 600 möglichen Ringen und wurde damit erfolgreichste Schützin des Tages. Alles in allem kam ein Gesamtbetrag von 908,60 Euro zusammen, der für die geplante Anschaffung von elektronischen Schießständen und für die Jugendabteilung verwendet werden soll.

Unter dem Bundesadler im Bundestag in Berlin löste der SPD-Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde sein Versprechen ein: Auf dem Wiefelsteder Schützenfest hatte er seinem „alten“ Schulkameraden Timo Broziat zugesagt, dem Wiefelsteder Schützenverein beizutreten. Bei einem Besuch im Berliner Reichstag wurde die Abmachung nun realisiert und die Beitrittserklärung auch gleich übergeben. Damit ist Dennis Rohde nun Mitglieder Nummer 617.

Drei Mitarbeiter hat die Raiffeisen-Warengenossenschaft Ammerland-OstFriesland jetzt bei einer Feierstunde in Rabes Gasthof in Wiefelstede für ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. So halten Claus Eilers (Wiefelstede), Frank von Häfen (Rastede) und Karin Ahrenholtz (Uplengen) dem Unternehmen bereits seit einen Vierteljahrhundert die Treue. Vorstand und Geschäftsführung überreichten den Geehrten zum Dank Ehrenurkunden und ließen die vergangenen Jahre durch personalisierte Anekdoten Revue passieren. Über einen solchen Zeitraum ein und demselben Arbeitgeber treu zu bleiben, verdiene besondere Anerkennung, erklärte Geschäftsführer Hermann Mammen.

Beendet hat die Sommer-Eisstock-Sportgruppe Metjendorf ihre 12. Saison mit einem gemeinsamen Abendessen. Daran nahmen auch Partner und Freunde teil – und der „Fan-Block“ der Eisstocksportler, Hilde und Ernst Leemhuis aus Metjendorf. Jahresmeister wurde Rolf Schwager, der auch die diesjährige Gruppenmeisterschaft gewonnen hatte (die NWZ  berichtete). Einmal kommen die Eisstockschützen nun noch zum Einsatz: beim diesjährigen Weihnachtsmarkt der Gemeinschaft Handel und Handwerk (HHW) am 13. Dezember vor dem Rathaus.

Seit 50 Jahren ist Oberbrandmeister Lothar Hecht nun schon Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Metjendorf. Dafür wurde er beim jüngsten Kameradschaftsabend im Feuerwehrhaus geehrt. Unter anderem war Hecht 16 Jahre lang Ortsbrandmeister der Einheit Metjendorf. Der jetzige Ortsbrandmeister Gerriet Schulz und Bürgermeister Jörg Pieper dankten ihm für diese langjährige Treue und vergaßen auch nicht, seiner Frau Irmi dafür zu danken, dass sie ihn stets hat gehen lassen. 1. Hauptfeuerwehrmann Frank Holthusen ist seit 40 Jahren dabei und war zur Ehrung mit Ehefrau Kerstin erschienen. Auch Oberlöschmeister Volker de Vries macht schon vier Jahrzehnte mit, war jedoch wegen einer Erkrankung nicht gekommen. Diese Ehrung holte der Bürgermeister tags darauf nach. Beiden Kameraden sprach er im Namen der Gemeinde Dank für ihr Engagement aus.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.