• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Spenden und Ehrungen

04.12.2015

Konzepte für die Integration von Asylbewerbern durch den Vereinssport haben die Vereine VfL Bad Zwischenahn und TuS Rostrup schon vor einem Jahr entwickelt. Im TuS wurden Volleyball und Tischtennis angeboten, im VfL Fußball, Basketball und Schwimmen. Leider, so VfL-Vorsitzender Horst Bühring, könne wegen der eingeschränkten Hallenkapazität (die Sporthalle der BBS Rostrup wird derzeit als Flüchtlingsunterkunft genutzt) nur eine begrenzte Zahl an Asylbewerbern aufgenommen werden. Die Arbeit, junge Flüchtlinge mit Sport zu integrieren, unterstützte die „DFB-Stiftung Egidius Braun“ mit einem großen Kontingent an Sportkleidung samt eines dazugehörenden Schecks. Dr. Peter Wengelowski, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbands im Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV), übergab die Spende im Beisein der jungen Zuwanderer. Die geleistete Arbeit, so Wengelowski, sei ein wichtiger Faktor zur Integration. Fußball sei dazu die richtige Sportart, gelte es doch im Team zu spielen und sich an Regeln zu halten. Der NFV danke dem Verein ausdrücklich für das Engagement. Die ausländischen Sportler trainieren mit der Ü-50-Mannschaft und waren erkennbar erfreut über die Zuwendung und die Möglichkeit, Sport mit Bewohnern der Gemeinde treiben zu dürfen.

Mit mehr als 60 Ausstellern und zahlreichen Besuchern war auch die vierte Gesundheits- und Seniorenmesse des Sozialverbandes VdK im November in der Wandelhalle wieder sehr erfolgreich. Jetzt ehrte der Bad Zwischenahner Ortsverbandsvorsitzender Siegbert Martin gemeinsam mit der Frauenbeauftragten Lilo Freding die annähernd 103-jährige Meta Gessner als älteste Standmitarbeiterin mit einem Blumenstrauß. Die Seniorin hatte an beiden Messetagen am Gesundheitsstand von Maria Bolco als beratende Kraft mit ausgeholfen und die Messegäste informiert. Sie habe sich dort ausgesprochen wohl gefühlt, betont die „alte Dame“ und hofft, auch auf der kommenden Messe im Jahre 2016 wieder dabei sein zu dürfen.

Im Bridgeclub Ammerland Bad Zwischenahn wurde selbstverständlich auch auf der Weihnachtsfeier gespielt. An elf Tischen fand in den Clubräume im Langenhof 3 ein Individualturnier statt. Im Gegensatz zu einem Paarturnier werden hierbei keine festen Spielpaare gebildet, sondern jeder Teilnehmer spielt mit ständig wechselnden Partnern. In zehn Runden mit je zwei Boards müssen die Spieler über rund drei Stunden hohe Konzentration aufbringen. Die erfolgreichsten der 44 Teilnehmer erhielten Preise. Nach der Siegerehrung dankte die Vorsitzende Gisela Gräfin von Bothmer den zahlreichen Clubmitgliedern die bei der Organisation, bei der Vorbereitung, sowie beim Schmücken der festlichen Räume beteiligt waren. In ihrer kurzen Ansprache erwähnte die Vorsitzende auch den gelungenen Verlauf des derzeitigen Bridge-Kurses für Anfänger. Der Bridgeclub hat montags ab 15 Uhr, dienstags ab 18.30 Uhr, donnerstags ab 15 Uhr und freitags ab 15 Uhr (Übungsturnier) geöffnet. jeden ersten und dritten Sonntag im Monat findet ein „Kaffee-Bridge“ statt. Informationen erhalten Interessierte unter Telefon  04403/2534.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen ganz besonderen Dank sprachen die Freien Demokraten in Bad Zwischenahn beim Liberalen Stammtisch langjährigen Mitgliedern aus. Im „Klosterhof Aue“ ehrten der FDP-Kreisvorsitzende Carsten Helms sowie der Ortsvorsitzende Michael Cordes für 40 Jahre Mitgliedschaft den früheren Ratsherrn (1980 bis 1986) Ewald Drebing, den langjährigen Schatzmeister Enno Best und Peter Glaubke. Für 25 Jahre wurden Uwe Reiner Ewen sowie Horst Kämper und für 20 Jahre Mitgliedschaft Robert Wittenborn geehrt.

Aber nicht nur Mitglieder wurden ausgezeichnet. Cordes überreichte Hans-Jürgen Hubert, auch bekannt als „Kümmerer von Bad Zwischenahn“, eine von FDP-Landeschef Stefan Birkner unterzeichnete Urkunde für ehrenamtliches Engagement.

Mit einem stolzen Betrag unterstützt der Lions Club Inamorata Verein Little Angel (Oldenburg). Einen symbolischen Scheck über 3870 Euro überreichten jetzt die Clubmitglieder Birgit Coldewey, Petra Lausch, Kirsten Rösemeier-Lejeune, Margarete Lottis-Brunée und Rita Bley an Vereinsvorsitzende Anja Friedrich.

Der Verein Little Angel betreibt in Kenia ein Waisenhaus für 30 Mädchen und Jungen von drei bis 18 Jahren sowie eine Schule mit rund 80 Kindern. Das Grundstück ist mittlerweile gekauft, darauf sollen beide Einrichtungen langfristig getrennt werden. Um Landwirtschaft und Hühnerzucht zur Selbstversorgung und Vermarktung betreiben zu können, soll das Grundstück eingezäunt werden – und dafür ist das Geld der Lions-Frauen gedacht.

Die hatten es durch ein Golf-Turnier, vor allem aber durch ihr Weinzelt auf der Zwischenahner Woche zusammengetragen. Finanziell unterstützt worden ist das wesentlich von „B+H Events“ (Edewecht).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.