• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Spenden und Sterne

18.05.2017

Eine Spende in Höhe von 1000 Euro erhielt kürzlich der Förderverein Waldkindergarten Rastede. Das Geld stammt vom Modeunternehmen Popken Fashion Group in Hahn-Lehm­den und war bei einer Spendentombola, die das Unternehmen jedes Jahr veranstaltet, zusammengekommen. Die Auszubildenden Hannah Kaper und Marina Kasakow überreichten den symbolischen Scheck an die Vorsitzende des Fördervereins, Esther-Maria Metjengerdes. „Mit dem Geld möchten wir gerne Seile anschaffen, aus denen unter anderem ,Seilbrücken‘ oder ,Spinnennetze‘ zwischen Bäumen aufgebaut werden können“, erläuterte Esther-Maria Metjengerdes. Beim Schwingen, Klettern oder Balancieren könnten sich die Kinder gegenseitig helfen und viel untereinander kommunizieren. Wie nebenbei werde dabei psychomotorisch mit allen Sinnen gelernt.

Gleich mehrere Vereine aus den Gemeinden Rastede und Wiefelstede wurden jetzt von der Regionalstiftung Ammerland der Landessparkasse zu Oldenburg mit einer Spende bedacht. Insgesamt wurden 4750 Euro an den Boßelverein Heidesand Nethen, den TuS Lehmden, den TuS Spohle und den Rasteder Tennisclub übergeben. Die Stiftungsbeiratsmitglieder Anja Kleinschmidt und Markus Neumann überreichten im Beisein von LzO-Filialleiter Torsten Apel symbolisch als Geschenk verpackt die Unterstützung an die Vertreter der Vereine.

Der Boßelverein Heidesand Nethen verteilt die Zuwendung von 1500 Euro zu gleichen Teilen an die Boßelvereine Nethen, Delfshausen und Bekhausen für die Anschaffung von Trainingsmaterialien, sagte Vorsitzender Rainer Lübben. Für neue Steppbretter erhält die Stepp-Aerobic-Gruppe des TuS Lehmden 1000 Euro, freute sich Vorsitzender Bernd Brumund. Anschaffungen für den Kindersport will der TuS Spohle mit seinen 750 Euro finanzieren, sagte Vorsitzende Anne Watermann. Der Rasteder Tennisclub will seine 1500 Euro in Trainingsmaterialien investieren, berichtete Vorsitzender Jan Agthe.

Besuch aus Vechta auf den neuen Rasteder Sportanlagen: Mitglieder des Rates der Stadt Vechta, die Vorsitzenden zweier Sportvereine und Mitarbeiter der Stadtverwaltung informierten sich jetzt über die Planung und Entstehung der Schulsportanlage an der Feldbreite und der Sportanlage am Köttersweg. An der Feldbreite nahmen die Gäste insbesondere die Leichtathletikanlagen in Augenschein, am Köttersweg standen dann die Fußballplätze im Mittelpunkt des Interesses. Bürgermeister Dieter von Essen freute sich über das Interesse an den Sportanlagen, die für viele zu absoluten Vorzeigeprojekten gehören.

Der Rasteder St.-Ulrichs-Kinderchor hat zusammen mit Hartmut Fiedrich und dem Regenbogenchor aus Bad Zwischenahn eine Chorfreizeit in der Jugendbildungsstätte in Asel verbracht. „Wir haben dort mit über 30 Kindern das Kindermusical ,Leben im All‘ einstudiert“, berichtet Sabine Effertz, die den Kinderchor in Rastede leitet. Das Stück soll erstmals an diesem Freitag, 19. Mai, um 17 Uhr in der Katharina-Kirche in Rostrup zur Aufführung kommen. Eine weitere Vorführung wird am Samstag, 17. Juni, um 16 Uhr in der Rasteder St.-Ulrichs-Kirche stattfinden.

Das Kindermusical „Leben im All“ beschreibt mit allegorischem Witz, wie sich eine neue Gruppe – eine Schulklasse etwa – mit all den unterschiedlichen Typen zusammenfindet. Da gibt es die verspielten Sternschnuppen, die noch nichts ernst nehmen und andere gern reinlegen. Da gibt es erste Beziehungskrisen, weil Saturn und Mars beide gern mit Venus gehen wollen. Und natürlich kommen auch die Außenseiterin, das Schwarze Loch, und der Klassenclown, Komet XXL, vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.