• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Spenden und speisen

09.04.2016

Spende an die Wildtierauffangstation: Gymnasiasten aus Westerstede haben am Freitagmittag 570 Euro an Klaus Meyer, den Leiter der Einrichtung, überreicht. „Wir haben in zwei großen Pausen Kuchen verkauft und einen Sponsorenlauf mit unserer Klasse veranstaltet“, berichtete Schüler Jelto Hobbensiefken, bevor sein Klassenkamerad Max Schwabe die Spende übergab.

Klassenlehrerin Annette Bosselmann erzählte, dass sich die Klasse 7c in einer Gruppenarbeit mit dem Thema „Tiere in Not“ beschäftigt hatte. So sei die Idee entstanden, Geld an eine Einrichtung zu spenden, die sich um Tiere kümmert.

Meyer sagte, dass die Spende unter anderem verwendet werde, um Tierarzt- oder Futterkosten zu decken. Er führte die Schüler anschließend durch die Wildtierauffangstation, die im vergangenen Jahr 1343 Tiere aufgenommen hat.

Der größte Teil bestand dabei aus einheimischen Vögeln (916), gefolgt von 346 einheimischen Säugetieren, 25 einheimischen Reptilien und Amphibien und 56 exotischen Tieren. Mit 46,31 Prozent konnte fast die Hälfte aller Tiere nach Genesung wieder in die Freiheit entlassen werden.

Derzeit wirbt die Wildtierauffangstation um finanzielle Unterstützung für ein größeres Vorhaben, das 2017 umgesetzt werden soll. Auf dem Gelände soll, wie bereits berichtet, ein neues Gebäude errichtet werden, in dem zum Beispiel ein Schulungsraum für Besuchergruppen geschaffen werden soll, sagte Meyer.

Für 60-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein Rastede ist Hinrich Engelbart in der Generalversammlung geehrt worden. Darüber hinaus wurden weitere Mitglieder für zehnjährige Zugehörigkeit von Präsidentin Ute Grund ausgezeichnet. Sie gab zudem einen Rückblick auf das Jahr 2015. So sei das Schützenfest verhältnismäßig gut gelaufen, auch bei der Fahrradtour der Damen sei die Beteiligung gut gewesen. Erst mit Verspätung konnte in diesem Jahr eine Drei-Tages-Fahrt nach Brüssel veranstaltet werden, nachdem die geplante Tour zum Weihnachtsmarkt wegen Terroralarms hatte abgesagt werden müssen.

Zu Besuch im Rasteder Rathaus waren in dieser Woche Austausschüler aus dem amerikanischen Plattsburgh im Bundesstaat New York, die derzeit die Kooperative Gesamtschule in Rastede besuchen und in Familien in der Gemeinde Rastede untergebracht sind. Bürgermeister Dieter von Essen gab bei dem Gastbesuch einen kleinen Einblick in die Rasteder Geschichte und in den Arbeitsalltag eines Bürgermeisters. Die Schülerinnen und Schüler der Plattsburgh High School berichteten in gutem Deutsch über ihre ersten Erlebnisse in Deutschland, die Gastfreundschaft in den Familien sowie das gute Essen. Der Austausch mit der Plattsburgh High School im amerikanischen Bundesstaat New York hat eine lange Tradition. Die beiden Schulen verbindet seit 1987 eine lange Freundschaft. Alle zwei Jahre machen sich die Schüler der jeweiligen Schulen auf, um kulturelle Erfahrungen zu sammeln.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.