• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Unfall-Lkw verliert Gefahrgut – Warnung an Bevölkerung
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

A29 Beidseitig Voll Gesperrt
Unfall-Lkw verliert Gefahrgut – Warnung an Bevölkerung

NWZonline.de Region Ammerland

Spiel, Spaß und Spenden

26.09.2018

Sechs Jahre nach der Eröffnung hat die Krippe Am Schützenbusch in Westerstede ein großes Spielgerät für den Außenbereich bekommen. Maßgeblich beteiligt an der Finanzierung des rund 14 700 Euro teuren Spielgerätes waren der Förderverein und die Einrichtung selbst. Auch die Stadt Westerstede unterstützte als Träger die Anschaffung. „Wir sind sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit“, sagte Alexander Bechara, Erster Vorsitzender des Fördervereins der Krippe.

Nach den Sommerferien begannen die Bauarbeiten. Für die 30 Kinder, die die Krippe Am Schützenbusch besuchen, war dies besonders spannend. „Die Bauarbeiter haben die Kinder mit einbezogen“, freute sich Simone Last, Leiterin der Krippe. Zur feierlichen Einweihung ließen die Kinder Luftballons steigen, bevor sie trotz Wind und Regen endlich auf dem neuen Gerät spielen durften.

Der Ladies Circle Ammerland war gemeinsam mit Mitgliedern der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) und des Technischen Hilfswerks (THW) für den guten Zweck im Einsatz. Im Westersteder Famila-Markt wurde Pfand gesammelt. Entweder spendeten die Kunden ihre leeren Flaschen oder den Pfandbon. Der Erlös in Höhe von 1491,98 Euro geht an das Ammerland-Hospiz in Westerstede. Außerdem kamen 9200 Flaschendeckel zusammen. Das THW unterstützt zusammen mit dem Kinderrat auf diese Weise die Initiative „Deckel gegen Polio“. Der Ladies Circle will Pfandsammelaktionen nun regelmäßig veranstalten – auch in anderen Gemeinden des Ammerlandes.

Rund 100 Besucher folgten der Einladung des Bahnhofsvereins Westerstede zur Premiere des „Nordischen Zugfolk V“ in den Güterschuppen des Alten Bahnhofs Westerstede. Im Vorfeld der vom 13. bis 21. Oktober stattfindenden 10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, präsentierte das Folktrio „DreyBartLang“ seine multimediale Zusammenarbeit mit dem Vareler Filmemacher Dieter Harms. Zehn typische Zugvögel des Wattenmeeres wurden in Wortbeiträgen zu Aquarellen des Zeichners Steffen Walentowitz vorgestellt. Gezeigt auf einer großen Leinwand, konnten die Besucher die Vögel genau betrachten. Dazu spielten „DreyBartLang“-Musiker Petra Walentowitz, Kati Bartholdy und Holger Harms-Bartholdy Lieder aus den Brutheimaten der Tiere wie zum Beispiel Sibirien, Lettland, Island und Schottland. Die Gäste zeigten sich begeistert von der Kombination aus wunderschönen Vogel- und Naturaufnahmen mit handgemachter Musik auf Geige, Akkordeon und Gitarre.

Der Herbst ist gekommen – und mit ihm leuchten die schönen orangefarbenen Kürbisse um die Wette. Zu einem kleinen Kürbisfest mit buntem Programm waren nun die Viertklässler der Grundschule Gießelhorst auf den Hof der Familie van Hove eingeladen worden. Nach einem erlebnisreichen Fußmarsch über das Gelände der Baumschule stand der Spaß im Mittelpunkt. Auf spielerische Weise wurden den Kindern die verschiedene Kürbissorten nahegebracht. Die Mädchen und Jungen durften beispielsweise Halloween-Kürbisse ernten. Diese wurden anschließend ausgehöhlt, und es wurden Gesichter hineingeschnitzt. Außerdem durften sich die Viertklässler Kürbissuppe, Kürbiskuchen, Kürbisrisotto und Kürbisstuten schmecken lassen. Ein bisschen Theorie wurde den Kindern dann auch noch vermittelt. Es galt, ein Arbeitsblatt zum Thema auszufüllen.

Zu seinem traditionellen Aal- und Pokalschießen hatte jetzt der Hegering Eggeloge eingeladen. 26 Jägerinnen und Jäger nahmen daran teil. Nach dem Tontaubenschießen in der Trapdisziplin fand das Flintenschießen auf den Kipphasen statt. Später war dann eine ruhige Hand gefragt. Mit dem Luftgewehr wurde auf eine Rehbockscheibe geschossen. Beim Hasenpokal wurde es eng: Nur ein Stechen brachte den Sieger. „Mit den regelmäßigen Übungsschießen verbessern die Jägerinnen und Jäger den Umgang mit ihren Waffen. Wir bedanken uns bei den Nachbarn der Friesenschanze sowie dem Jagd- und Sportschützen-Verein Felde“, sagte Hegeringleiter Heiko Willms im Anschluss.

Sieger beim Aal- und Pokalschießen wurden in diesem Jahr Eike Henkensiefken (Wurfscheibenpokal), Sebastian Schnieder (Aalschießen und Hasenpokal) und Gerold Oltmanns (Seniorenpokal). Die Revierplakette ging ans Revier Moorburg, den von Gerold Oltmanns gestifteten Sonderpreis erhielt Jürgen Specht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.