• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Sportlich und musikalisch

21.11.2017

Mit gleich fünf Medaillen geschmückt konnten die Sportler der Verein für traditionellen Budosport (VTB) Rastede von der Deutschen Einzelmeisterschaft der IBF nach Hause fahren. Mit sieben Startern waren sie bei der International Budo Federation in Neustadt angetreten, vier der Kampfsportler durften nach erfolgreichen Einlagen mit ihren Ehrungen wieder nach Hause fahren.

In der Kampfklasse Junioren elf bis 15 Jahre, weiblich bis 55 Kilogramm, erreichte Hannah Siems den zweiten Platz. In der gleichen Kampfklasse konnte sich auch Linda Jahn freuen, sie wurde dritte. Ebenfalls einen Platz auf dem Podest holte sich Tara Jahn: Sie wurde dritte in der Kampfklasse Junioren elf bis 15 Jahre, weiblich bis 65 Kilogramm.

Über einen Doppelerfolg freute sich Alexander Hartmann. Das VTB-Vorstandsmitglied erkämpfte sich in der stark besetzten Schwergewichtsklasse über 90 Kilogramm den ersten Platz. Und diese Platzierung verteidigte er auch im Wettstreit um den „Grand Champion“, der Erstplatzierten aller Gewichtsklassen. Mit weiteren Platzierungen der Sportler im Wettkampf war der VTB der erfolgreichste startende Verein.

Sie sorgen seit Jahren für die richtige Stimmung bei den Bundesligadamen des VFL Oldenburg: Die Hunteflammen trommeln ihre Mannschaft zu Höchstleistungen – sowohl in der Oldenburger EWE-Arena als auch bei Auswärtsspielen. Um dafür etwas Dank und Anerkennung zu zeigen, hatten die Fanbetreuer sich etwas Besonderes ausgedacht: Für den vergangenen Samstag hatten sie ihre Anhänger zusammengetrommelt und in der Halle eines Sponsors einen mehrstündigen Workshop vorbereitet. Als Impulsgeber wurde Kai Peters engagiert. Als langjähriges Mitglied der Showband Rastede konnte er sowohl auf seine Erfahrung als aktiver Drummer von Spirit of 52 sowie auf seine Zeit als Ausbilder der Nachwuchsabteilung „Youngstars“ zurückgreifen.

Schnell fanden die Hunte­flammen unter seiner Anleitung den richtigen „Groove“ und erarbeiteten sich verschiedene Rhythmen. Motiviert und aufnahmebereit verflog die gemeinsame Zeit wie im Flug. Direkt im Anschluss wurde das Erlernte angewendet – und das mit Erfolg: Beim Spiel der „Zweiten“ trommelten die Flammen ihr Team zum 31:22 Erfolg. Kai Peters stellte seinen „Schülern“ Bestnoten aus und bot an, sie gerne ein weiteres Mal zu besuchen.

Zusammen mit der Gästeführerin Dörte Spiekermann erkundeten interessierte Mitglieder des Rasteder Vereins Hauswirtschaft das Moorriemer Land. Hierzu gehören 13 Fachwerkdörfer, wobei das weiße Fachwerk charakteristisch ist. Die typischen Reetdachhäuser stehen teilweise unter Denkmalschutz und sind mit hübschen Gärten umgeben.

Geprägt wird das Gebiet Moorriem durch Landwirtschaft. Auch wurde die St. Jakobi Kirche in Butteldorf mit ihrem hölzernen Turm, die Klappbrücke in Huntebrück sowie die Konverterstation besichtigt. Auf dem Weg nach Elsfleth ging es vorbei am Jagdschloss des Grafen Anton Günther von Oldenburg, der Seefahrtsschule und dem Planetarium.

Zur Freude der Frauen lag der Drei-Mast-Schoner „Großherzogin Elisabeth“, die Lissy, am Kai in Elsfleth. Ein Besuch der Ständer-Fachwerkkirche St. Anna zu Bardenfleth rundete diese heimatkundliche Fahrt ab, bevor sie bei einer Kaffeetafel im Landcafé Moorriem endete, berichtet Friedegund Reiners.

Weitere Nachrichten:

VFL Oldenburg | VTB | IBF | EWE-Arena | Showband Rastede | Spirit of 52

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.