• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

TCE reif für die Oberliga

24.12.2015

Durch einen deutlichen 6:0-Sieg gegen den Tabellenführer TV Nikolausdorf-Garrel können die Edewechter Tennis-Männer 30 für die Oberliga planen. Mit sechs Siegen in sechs Partien eilte der Aufsteiger zur Meisterschaft. Bereits in den Einzelduellen machten die Ammerländer den Aufstieg frühzeitig perfekt.

„Vor so vielen Zuschauern einen so tollen Erfolg zu feiern, ist natürlich sehr schön für alle Spieler“, freute sich Mannschaftskapitän Mark Gröber. Ein Beleg dafür, dass es für alle Spieler eine tolle Saison war, ist die Tatsache, dass alle Spieler auch im kommenden Jahr für den TC Edewecht auflaufen werden. „Wir spielen die zweite Saison in dieser Besetzung und es ist ein toller Zusammenhalt entstanden“, so Mark Gröber weiter. Nun freut sich das Team in 2016 auf Spiele gegen die großen Vereine aus Braunschweig, Lüneburg und Bremen.

Bevor jedoch gejubelt werden konnte, zeigten die Edewechter vor großer Kulisse eine starke Leistung. Marcel Haritz dominierte den ersten Satz gegen Dennis Willenborg und drehte im zweiten Durchgang einen 0:3-Rückstand in einen 6:4-Sieg. Auch Mathias Gerke setzte sich in zwei Sätzen durch. Ein spätes Break im ersten Satz (7:5) und ein 6:3 in Satz zwei brachten die Edewechter mit 2:0 in Führung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schwerer tat sich Petr Kralert. Der ehemalige Weltranglisten-Spieler trat an Position eins an, doch sein Gegenüber, Daniel Rolfs, zeigte eine starke Leistung und konnte das Match lange Zeit ausgeglichen gestalten. Am Ende sicherte der Tscheche den Edewechtern mit 7:6 und 7:6 den dritten Punkt.

Im Abschlusseinzel spielten Jörg Bornemann und Igor Grabowski. Der Garreler konnte vor allem aufgrund seiner Returnstärke und großen läuferischen Leistung den ersten Satz mit 6:3 gewinnen. Im zweiten Satz drehte Bornemann einen Rückstand zum 6:3 Satzgewinn. Im entscheidenden Matchtiebreak setzte sich die Erfahrung des für Edewecht spielenden Bornemann durch und er gewann den Tiebreak mit 10:7.

Für die Edewechter liefen in der Meistersaison Sebastian Stracke, Jörg Bornemann, Mathias Gerke, Petr Kralert, Marcel Haritz, Ronald Kehr, Mark Gröber und Klaus Filoda auf.

Besondere Gäste konnte der TuS Petersfehn zuletzt in der Mehrzwecksporthalle im Schulplacken begrüßen. Die Polizei-Frauenhandballauswahl des Landes Niedersachsen bereitete sich an zwei Tagen im Ammerland auf das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft vor.

Im März trifft das Team von Trainer Stefan Janssen auf die Auswahlmannschaften aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Gelingt die Qualifikation, treten die Handballerinnen im Mai beim Finalturnier in Hessen an. Der Vorsitzende des TuS Petersfehn, Christian Schlieker, wird dem Team sicherlich die Daumen drücken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.