• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Stichwahlen in drei Gemeinden entschieden
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Wahlen In Westerstede, Rastede Und Molbergen
Stichwahlen in drei Gemeinden entschieden

NWZonline.de Region Ammerland

Unter Dach und Fach

08.05.2019

Der Ortsbürgerverein Elmendorf/Helle hat zwei abgängige Sitzecken erneuert. Durch den Einsatz von vielen freiwilligen Helfern wurden an drei Wochenenden die alten Sitzecken abgebaut und neue mit einer Überdachung hergestellt. Einige Ammerländer Fahrradrouten kommen an den neuen Rasthütten vorbei. Die Nachbarn vom Hohenmoorweg hatten die Vereinsmitglieder mit einer Richtkrone überrascht. Am Fuhrmannweg wurde nach Fertigstellung eine Girlande von den Nachbarn aufgehängt. Der Vorstand des Ortsbürgervereins bedankt sich ganz herzlich dafür. Inzwischen wurden die Hütten auch bereits mit Vereinsmitgliedern und Nachbarn eingeweiht, berichtet Kirsten Schwengels vom Ortsbürgerverein.

Zum fünften Mal trafen sich Vertreterinnen der Karl-Jaspers-Klinik und der Naturschutzinitiative Biotopkultur in der Gartenanlage des Krankenhauses für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik anlässlich des Tag des Baumes. Ann-Katrin Kreye, Leiterin der Gärtnerei der KJK, Dr. Bettina Kitzinger von der Naturschutzinitiative Biotopkultur, Annette Claßen, Klinikdirektorin Forensik und Bettina Hackenbroch-Hicke, Leitende Ärztin der Jugendforensik, pflanzten eine Flatterulme. Um die natürliche Artenvielfalt des parkähnlichen Geländes der KJK zu pflegen und zu erweitern, wird hier jährlich gemeinsam der Baum des Jahres gepflanzt. Ein passender Platz für den Baum wurde auf einer zentral gelegenen Wiese des Klinikgeländes, in unmittelbarer Nähe der Kapelle gefunden. In den vergangenen Jahren ist die wenig bekannte Baumart, deren Exemplare bis zu 35 Meter hoch werden können, verstärkt in den Fokus gerückt, da sie deutlich widerstandsfähiger gegenüber dem Ulmensterben ist.

Vorstandswahlen und Ehrungen, aber auch eine kontroverse Diskussion um eine neue Vereinssatzung standen im Mittelpunkt der Delegiertentagung des Oldenburger Kyffhäuserbundes (OKB). Knapp sechzig Delegierte aus 15 Kameradschaften kamen in der „Querensteder Mühle“ in Bad Zwischenahn zusammen, um das alte Jahr Revue passieren zu lassen und sich neu aufzustellen.

Eine neue Satzung musste laut dem Präsidenten des OKB, Joost Schmidt-Eylers, deshalb erstellt werden, weil das zuständige Finanzamt Westerstede aufgrund veränderter Vorschriften die bisher gültige Satzung nicht mehr anerkannte. So wurde in Gesprächen mit der Behörde deutlich, dass die Kyffhäuser keinen Sozialfond mehr vorhalten dürfen. Das hier vorhandene Geld muss in die eigene Kasse überführt werden und unterliegt entsprechenden Prüfungen seitens des Finanzamtes. Nach einer ausführlichen und auch kontrovers geführten Diskussion, so wurde unter anderem von einem Delegierten in Frage gestellt, ob die Delegiertentagung über die gesamte neue Satzung oder nur über die geänderten Punkte abstimmen dürfe, stimmten schließlich 37 der 57 stimmberechtigten Delegierten der neuen Satzung zu. Diese wird jetzt dem Amtsgericht vorgelegt. Wesentlich harmonischer lief es bei den Ehrungen von Mitgliedern für ihr langjähriges Engagement in den verschiedenen Kameradschaften. Präsident Joost Schmidt-Eylers überreichte das Kyffhäuser Verdienstkreuz 1. Klasse an Susanne Busch, Birgit Ebmeyer und Norbert Loschen. Ludger Niemann, der an der Versammlung nicht teilnehmen konnte, erhält die Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt. Bei den anschließenden turnusmäßigen Wahlen zum Vorstand gab es kaum Veränderungen. So wurden Rüdiger Busch in seiner Funktion als Geschäftsführer ebenso wiedergewählt wie Ilse Wübker als Vizepräsidentin, Heinrich Ostendorf als Schießwart und Joost Schmidt-Eylers als Pressereferent. Neu hinzu gekommen ist Ramona Beylage-Haarmann als Jugendreferentin. Sie wird sich um die Gewinnung junger Mitglieder kümmern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.