• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Verabschiedet und geehrt

07.03.2017

Ehrungen, Beförderungen und ein ereignisreiches Jahr 2016 waren kürzlich die Hauptthemen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Halsbek. Zu 27 Einsätzen wurde die Einheit im vergangen Jahr alarmiert, diese summierten sich schnell zu 701,25 Einsatzstunden. 2016 gab es zwei große Neuanschaffungen: Das neue Tanklöschfahrzeug TLF 3000 und das Löschgruppenfahrzeug LF 10 sind der ganze Stolz der Feuerwehr.

Wichtig sei, dass die Einheit auch mitten in der Nacht wisse, wo sich welche Geräte auf dem Fahrzeug befinden würden und wie sie sich einsetzen lassen. Und dieses Wissen könne nur mit regelmäßiger Übung gefestigt werden, so Ortbrandmeister Thomas Rohlfs. Gelobt wurden vor allem die gute Dienstbeteiligung und das Engagement in jeder Altersklasse.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Kinderfeuerwehr. Es wurden tolle Aktivitäten der Kinder im vergangen Jahr präsentiert. Die Löschdrachen haben zum Beispiel Atemschutzgeräte für die Kinder aus PET-Flaschen nachgebastelt und damit einen Parcours abgelaufen. Zudem hat der Feuerwehr-Nachwuchs aus Halsbek den 1. Platz beim ersten gemeinsamen Wettkampf gewonnen.

Befördert wurden an diesem Abend Oliver Schmidt vom Feuerwehranwärter zum Feuerwehrmann, Alexandra Brunkenhövers zur Feuerwehrfrau, Rouven Coldewey zum Hauptfeuerwehrmann, Katharina Schmidt zur Oberfeuerwehrfrau, Karsten Hinrichs zum Oberlöschmeister, Thomas Köpken zum Brandmeister. Geehrt wurden Walter Bredehorn und Frank Henkensiefken für 25 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr.

Ein Anlass der ganz besonderen Art war es, der die Mitglieder und Freunde des Maschinenringes (MR) Nordwest nach Holtrop lockte: Kürzlich wurde auf der Generalversammlung ein nicht unerheblicher Generationswechsel im vollzogen – im Gesamtvorstand standen vier Mitglieder zur Wahl. Wilhelm Müntinga Busemann wurde in seinem Amt bestätigt.

Neu in den zwölf-köpfigen Gesamtvorstand wurden Ingo Lüers aus dem Ammerland, Peter Smith aus Landschaftspolder als Vertreter für die Landwirte und Garrelt Eihusen aus Uplengen als Vertreter für die Lohnunternehmer gewählt. Der Geschäftsführende Vorstand wurde zur Hälfte neu besetzt, der langjährige erste Vorsitzende Dierk Warband beendete aus Altersgründen seine erfolgreiche, mehr als 13-jährige Amtszeit im MR Nordwest. In der anschließenden Wahl zum geschäftsführenden Vorstand wurde Volker Ulferts aus Hinte der bislang als 2. Vorsitzender den MR Nordwest vertreten hat, zum ersten Vorsitzenden gewählt. Eike Krause aus dem Ammerland wurde zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Albert Buhr aus Ihlow nimmt den Posten des 2. Stellvertreters wahr und Peter Smith aus Landschaftspolder ist der neue 3. stellvertretende Vorsitzende.

Der Maschinenring Nordwest hat vor drei Jahren sein neues Büro in Wiesmoor in der Oldenburgerstraße 36 bezogen. Dierk Warband als erster Vorsitzender, Cornelis Smith als sein dritter Stellvertreter und Jann-Dieken Frieling als Vertreter der Lohnunternehmer schieden aus dem Vorstand aus. Alle drei gehörten dem Vorstand seit der Gründung im Jahr 2004 an.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Rede Dierk Warbands. Seit 1972 ist er in den Reihen der Maschinenringe tätig.

Die Mitglieder der Westersteder Grünen absolvierten kürzlich den Landschaftsparcours von Westerstede zum Ostfriesischen Hof in Moorburg, wo nach dem Fußmarsch traditionell Grünkohl gegessen wurde. Peter Meiwald, Mitglied des Bundestages, oblag es, den Treck zurück in seinen langjährigen Wohnort in der Spur zu halten, was ihm auch trefflich gelang.

Ein spannender Abend wurde den Besuchern des Talks zwischen dem CDU-Kreisvorsitzenden Jens Nacke und der Autorin und Jungpolitikerin Diana Kinnert geboten. Kinnert, die in Wuppertal aufgewachsen, in Göttingen, Amsterdam und jetzt in Berlin studierte und bis zum Tode von Peter Hintze dessen Bundestagsabgeordnetenbüro in Berlin leitete, fesselte die Zuhörer zwei Stunden lang mit ihren Erzählungen und politischen Einschätzungen.

Über verschiedene Projekte und Bewegungen kam sie später zu der Ansicht, dass nur eine engagierte Parteizugehörigkeit politisches Handeln zulässt und so trat sie in die CDU ein. Von Generalsekretär Peter Tauber wurde sie in die Parteireform-Kommission „Meine CDU 2017“ berufen. Kinnert schreibt seit Jahren für diverse Zeitungen und Online-Portale wie die Zeit und taz.

Erst kürzlich war sie in Israel, wo sie an einer Delegationsreise des Jewish American Committee teilgenommen hatte. Dort traf sie Regierungsmitglieder, sprach auf den Golanhöhen mit Blauhelm-Soldaten und flog mit dem Helikopter über die syrische Kriegsgrenze. „Als Abgeordnete sehe ich mich noch nicht. Ich möchte noch vieles ausprobieren.“, beantwortete die 26-Jährige die Frage nach ihrer Zukunft. Im Mai erscheint nun ihr erstes Buch.

Der Ortsbürgerverein Hollriede hatte zu einem traditionellen Bückelessen ins Dörpshus eingeladen. Mehr als 40 Gäste haben ihre Bückel, also geräucherte Heringe, jeweils selbst über offenem Buchenholz-Feuer gebraten.

Der Tradition entsprechend wurde „Heet un Sööt“ (heißes, gesüßtes Export-Bier) gereicht. Das Bückelbraten hat in vielen Dorfkrügen im Ammerland bis in die 70er-Jahre eine wichtige Rolle gespielt. Der Name des Dorfkruges in Hollriede, der „Silberne Hering“, geht auf dieses spezielle Angebot zurück. Am Kamin im Lokal stand folgender Text: „An‘t open Für bi Bückel un Beer dor gif‘t väl Plaiseer.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.