• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Verein spendet für Kinder

09.05.2014

Mit insgesamt 4000 Euro unterstützt der Ortsbürgerverein Westerstede die Arbeit für Kinder im Ort. Am Donnerstag übergaben der Vorsitzende Hermann Nee und seine Stellvertreterin Tanja Heile das Geld an Vertreterinnen der Kindergärten und Krippen sowie an den Kinderschutzbund Ammerland. Je 1000 Euro gingen an den Kindergarten Am Schützenbusch und an die DRK-Kindertagesstätte Fröbelstraße. Je 500 Euro erhielten die Krippe am Schützenbusch, die Kita Jahnhalle, die DRK-Krippe Peterstraße und der Kinderschutzbund.

Das Geld soll dazu dienen, Fahrräder wieder auf Vordermann zu bringen, sagte Friederike Meiwald, Vorsitzende des Kinderschutzbundes. Damit sollen die Kinder wieder besser zu Veranstaltungen in Westerstede kommen, teilte sie mit. Auf dem Gelände der Kita Jahnallee soll der Spielplatz ausgebaut werden, berichtete Meike Terveer von der Einrichtung. Die Kinderkrippe der DRK an der Peterstraße will das Geld unter anderem in Bücher investieren, sagte Ramona Hoffmann über ihre Pläne. Andere Einrichtungen überlegen noch, was sie mit dem Geld anpacken wollen.

Die Summe hatten Nee und Heile in bar in Briefumschlägen mitgebracht. „Die Scheine sehen nur aus wie Spielgeld, also bitte nicht wegschmeißen“, sagte Nee bei der Übergabe der 500-Euro-Noten. Das Geld war so unter den Einrichtungen aufgeteilt worden, dass es rechenerisch für jedes Kind etwa zehn Euro gab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Wittenheimer Forst hat jetzt ein „Waldsofa“. Bei den derzeitigen Holzarbeiten ließ Revierförster Stephan Nienaber einige Eichenstämme zu einem geräumigen Sitzring zusammenlegen, einem sogenannten Waldsofa. Das ist ein Ausdruck, den die Waldpädagogen gebrauchen, wenn sie bei ihren Aktionen die Stelle zum Verschnaufen oder für andere Aktionen nutzen. Und das will Imke Reiners, Waldpädagogin und Försterin aus Westerstede, ausgiebig, hat sie angekündigt. Im Wittenheimer Wald bietet sie nicht nur geführte Sonntagsspaziergänge für Erwachsene und Familien an, sondern sie ist auch mit Gruppen aus Kindergärten und mit Schülern jeden Jahrgangs unterwegs. Besonders interessant ist der Wald zurzeit für die Gymnasiasten, soll doch das Ökosystem Wald Abi-Thema im kommenden Jahr sein. Die Waldpädagogin kann dazu viele praktische und theoretische Themen anbieten. Information und Anmeldung über das Waldpädagogikzentrum in Ahlhorn unter Telefon   04435/97 19 09 10 oder unter

Zur Fortbildung trafen sich nun die Ehrenamtlichen und die Mitglieder der Jugendgruppe des THW Westerstede. Gemeinsam fuhren sie zur Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Loy, wo sie sich mit unterschiedlichsten Themen befassten. Das Retten aus großen Höhen und Tiefen stand auf dem Programm. Unter fachkundiger Anleitung von Zugführer Jens Schnittker wurde das Abseilen aus Höhen sowie die Rettung aus Schächten geübt. Dabei mussten die Helferinnen und Helfer einigen Mut aufwenden, als es darum ging, sich aus der Höhe des dritten Stockwerkes abzuseilen. An einer anderen Station führte Gruppenführer Frank Bärschneider vor, wie mit einem sogenannten Leiterhebel Personen aus einem Gebäude geborgen werden können. „Das ist immer dann notwendig, wenn Treppenaufgänge versperrt und der Zugang zum Gebäude beispielsweise mit einer Drehleiter nicht möglich ist,“ erläuterte Bärschneider. Die Helfer zeigten sich dankbar, dass das NABK ihnen eine solche Möglichkeit, den Ernstfall zu proben, geboten hatte.

Die Logistik der Edeka-Betriebsstätte in Wiefelstede haben nun 33 Mitglieder der SPD Arbeitsgemeinschaft 60 plus Westerstede/Ocholt kennengelernt. Unter fachkundiger Leitung sahen sie sich den gesamten Betrieb an. Zuvor hatten sie in einem Film und in einem Vortrag viel über die Firmengeschichte und einige Daten und Zahlen über das Unternehmen erfahren. Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der ausgefeilten Logistik der Betriebsstätte. Die bestehende Lagerfläche auf dem Gelände wird derzeit erheblich baulich erweitert.

Eine langjährige Ära im Vorsitz der Jagdgenossenschaft Nr. 3 – Hollriede, Moorburg, Neuengland – ist kürzlich bei der Jahreshauptversammlung im Sport- und Dörps­hus Hollriede zu Ende gegangen. Nach immerhin 32 Jahren kandidierte der Vorsitzende Heino Meilahn nicht wieder. Zum neuen Vorsitzenden wurde Erhard Lange, der bisher Beisitzer war, gewählt. Als Beisitzer wurde Gerold Carstens in den Vorstand bestimmt. Wiederwahl gab es für Kassenwart Walter Logemann. Der neue Vorstand bedankte sich bei Heino Meilahn mit einem Präsentkorb für die Amtszeit von 1982 bis 2014. Walter Logemann hatte beim Durchstöbern der alten Unterlagen festgestellt, dass es bei der Jagdgenossenschaft Nr. 3 stets reibungslos abgelaufen sei: „Dat is diene Stärke to verdanken. Du heest ümmer wiet vörut und mutig Probleme anpackt un diplomatisch un harmonisch Lösungen funnen“, lobte Walter Logemann das effektive Wirken von Heino Meilahn. Er habe stets mit allen Seiten sehr gut zusammengearbeitet.

Auf der Tagesordnung standen neben dem Rückblick auf das Jagdjahr auch Berichte zu Fallwild, Raubwild und Wildschutz.


     www.wpz-ahlhorn.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.