• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Versammlung und Finanzen

03.02.2016

Auf der Suche nach einem neuen Vorsitzenden ist der Klootschießer- und Boßelverein „He löppt noch“ Halsbek. Bei der Jahreshauptversammlung hatte Jörg Nappe sein Amt des Ersten Vorsitzenden zur Verfügung gestellt. Da sich jedoch kein Nachfolger fand, steht er weiterhin kommissarisch an der Vereinsspitze. Als Schriftführer wurde Frank Hobbiebrunken in seinem Amt bestätigt. Die Posten des Pressewarts und des Spielleiters wurden mit Arne Hiljegerdes und Olaf Senger neu besetzt.

In seiner Jahresbilanz berichtete Nappe über viele Erfolge bei den Kreismannschafts-, Landesmannschafts- und FKV-Mannschaftsmeisterschaften sowie bei den Kreiseinzel-, Landeseinzel- und FKV-Einzelmeisterschaften.

Der Vorsitzende des Landesverbands Oldenburg und 2. Kreisvorsitzende der Ammerschen Klootschießer- und Boßeler, Robert Schröder, nahm Ehrungen vor. Für 40-jährige Mitgliedschaft im Friesischen Klootschießer-Verband wurden Heiko Antons, Heino Antons, Anita Büsing, Doris Coldewey, Hildburg Kapels, Eckhard Kloppenburg, Thomas Köpken, Ingo Marquard, Alke Meyer, Elfriede Meyer, Holger Quathamer, Inka Schreiber-Buss, Olaf Senger, Diedrich Siefjediers, Magdalene Siefjediers und Alberta Willms mit Goldener Nadel und Ehrenurkunde ausgezeichnet. Für 20-jährige Vorstandstätigkeit erhielt Gabriele Schumacher die FKV-Verdienstnadel und eine Ehrenurkunde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Finanzielles Geschick haben vier Schüler der Robert-Dannemann-Schule beim Planspiel Börse der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) bewiesen. Fachlich unterstützt von der Kundenbetreuerin Wiebke Düpree und der Kundenberaterin Ramona Elling schafften es nun erstmals die Zehntklässler Josch Reinders, Cedric Leenderts, Jannis Müller und Jonas Schmitz auf den 4. Platz unter 344 Gruppen. Bei dem Wettbewerb geht es darum. das imaginäre Startkapital von 50 000 Euro durch geschickte An- und Verkäufe von Wertpapieren zu vermehren, realistisch und praxisnah die Mechanismen der Börse und ihre Einflussfaktoren kennenzulernen. Filialleiter Olaf Harbers und Wiebke Düpree überreichten den glücklichen Gewinnern einen Scheck in Höhe von 150€ Euro.

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen hat auch in diesem Jahr die Kollekten im Rahmen der Ökumenischen Gebetswoche einem guten Zweck zukommen lassen – sie sammelte diesmal in den verschiedenen Veranstaltungen für die Arbeit der Westersteder Tafel. Gertrud Vangerow konnte einen Betrag von € 323,28 Euro an Vorsitzenden Hans-Ulrich Plehn übergeben.

Plehn betonte bei der Übergabe des Geldes, dass sich die Westersteder Tafel fast ausschließlich aus Spenden finanziert und dass jeder gespendete Euro ohne Abzug von Verwaltungskosten den Menschen, die sich in einer Notlage befinden, zu Gute kommt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.