• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Vielfältige Anerkennung

21.06.2019

Um eine eine Jagdhornbläsergruppe für Frauen zu gründen, setzte sich Waltraut Leipolt mit weiteren Bläsergruppen aus dem Kreisgebiet in Verbindung, um die dort aktiven Bläserinnen für ihr Vorhaben zu gewinnen. Schnell hatten sich Ammerländerinnen angeschlossen und sich mit Übungsleiter Andreas Albers zu einer Gruppe zusammengefunden. Unter dem Namen „Jagdhornissen“ werden sie sich erstmals bei der Veranstaltung „Die JaNa“, 29. und 30. Juni, in Petersfeld im Rhododendronpark Hobbie (Alpenrosenstraße 7) der Öffentlichkeit vorstellen. „Wir machen keine Jagdsignale, sondern möchten beweisen, dass mit Jagdhörner auch Musik zu machen ist“, sagt Waltraut Leipolt. Gern werden weitere Nichtjägerinnen und Jägerinnen in die Gruppe aufgenommen: Telefon  04488/6388.

Finanzielle Unterstützung haben 15 ehrenamtliche Projekte aus dem Ammerland und Oldenburg bekommen. Im Rahmen der Aktion „AV Region Leben“ würdigten die Ammerländer Versicherungen Ideen zum Thema Treffpunkt mit jeweils 1000 Euro. Von der Boulebahn bis zum Zeltcamp – die Spenden helfen dabei, Treffpunkte mit Ausstattung oder Material aufzuwerten. „Auf diese Weise fördern sie die Gemeinschaft“, lobte der Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Oetjendiers. Unterstützt wurden: Bahnhofsverein Westerstede, Café & Klamotte Augustfehn, Dorfgemeinschaft Fikensolt, Förderverein für Jugendarbeit in Halsbek, Imkerverein Bad Zwischenahn/Westerstede, Jugendprojekt Dock 20 Augustfehn, Kleingärtnerverein Bad Zwischenahn, Ortsbürgerverein Hollriede, Ortsbürgerverein Linswege, Ortsbürgerverein Nethen, Paddel- und Ruderverein Fehndrachen Augustfehn, Schützenverein Petersfehn, Steuerbord Manufaktur Oldenburg/Jeddeloher Busch, Verein für Kinder- und Jugendprävention Rastede und die Westersteder Pfadfinder.

Ausgesprochen positive Erfahrungen hat Michael Rösner, UWG-Ratsher und Westerstedes neuer Bürgermeister, bei der Betreuung eines Angehörigen durch die Mitarbeiter des Ambulanten Hospizdienstes Ammerland gemacht. „Deshalb haben meine Frau und ich überlegt, wie wir die ehrenamtliche Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes unterstützen können.“ Gemeinsam mit Bekir Meram vom Restaurant „Olive“ wurden Einnahmen des Autofrühlings zur Verfügung gestellt. So kamen nach Aufrundung der Summe 1100 Euro zusammen. Der Betrag wurde Gerda Elsen-Dieckmann und Gisela Janssen vom Hospizdienst überreicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.