• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Agrar-Vortragsreihe In Westerstede: Sie wollen den Klimaschutz im Ammerland voranbringen

11.02.2020

Westerstede Seit Monaten machen Landwirte in Deutschland unter anderem mit Treckerdemos auf die aus ihrer Sicht problematische Agrarpolitik aufmerksam. Ein Zusammenschluss mehrer Gruppen des Landschaftsinformationszentrums Ammerland (LIZA) in Westerstede möchte die dadurch in die Öffentlichkeit getragene Diskussion weiter vertiefen. Der Schwerpunkt dabei: Klimaschutz.

„Wir wollen über die derzeitige völlige Schieflage und mangelhafte Umsetzung von Klimaschutz, Umweltschutz sowie Förderung und Erhalt von bäuerlichen Familienbetrieben, die wir als Partner verstehen, informieren“, erklärt Gunda Bruns von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und Naturschutzgemeinschaft Ammerland.

Dafür hat die Diplom-Ingenieurin für Gartenbau zusammen mit Susanne Grube vom BUND Ammerland und Christina Martens vom Küchengarten Jaspershof eine Veranstaltungsreihe organisiert. Mit Prof. Dr. Paech, Christian Schüler und Florian Schwinn werden namhafte Agrar-Experten in den Westersteder Jaspershof kommen und auch für anschließende Diskussionen zur Verfügung stehen.

Dabei soll aufgezeigt werden, wie „notwendige Klimaschutzmaßnahmen im Ammerland umgesetzt werden können“, sagt Gunda Bruns. Das schließt auch die Frage ein, ob die Existenz der Höfe gesichert und gleichzeitig gesellschaftliche Forderungen umgesetzt werden können.

Das beides geht, davon ist auch Susanne Grube vom BUND überzeugt. Dafür brauche es neben Engagement und Ideen sowie einem Dialog aller Beteiligten auch eine zukunftsorientierte Agrarpolitik.

Als weiterer Referent wird Peter Kossen nach Westerstede kommen. Der Prälat gilt als furchtloser Kritiker der Fleischindustrie und wurde zuletzt mit dem „Vikar-Henn-Preis“ für Zivilcourage geehrt. Sein Vortrag soll die sozialen Aspekte beleuchten.

Die Vorträge beginnen jeweils um 20 Uhr im Jaspershof Westerstede, Zum Stiftungspark 27. Der Eintritt ist frei und keine Anmeldung nötig.

Die Experten

> Niko Paech, 12. Februar: Der Professor der Uni Siegen im Bereich der Pluralen Ökonomik referiert über die „Zukunft von Ernährung und Landwirtschaft nach dem Wachstumszwang“.

> Florian Schwinn, 10. März: Der Journalist, Radiomoderator und Autor referiert über „Humuswende – Landwirtschaft als Klimaretter“. > Peter Kossen, 7. April: Der Prälat setzt sich gegen moderne Sklaverei in der Fleischbranche und für faire Arbeitsbedingungen ein.

Lesen Sie auch: Prälat Peter Kossen im NWZ-Interview – Wie unbequem darf ein Pfarrer sein? (Artikel vom 21. Mai 2019) > Christian Schüler, 22. April: Der frühere agrar-wissenschaftliche Mitarbeiter der Uni Kassel-Witzenhausen referiert über Ackerbau.

Christian Ahlers Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2159
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.