• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Wippe und Wahlen

09.04.2019

Über eine neue Federwippe freuen sich die Kinder im Kindergarten Heidkamp auf dem Freigelände der Einrichtung. Die Anschaffung ermöglicht haben die Eltern der Kinder – mit Spenden und den Einnahmen aus dem Basar des Lichterfestes, das im Oktober vergangenen Jahres im Kindergarten stattgefunden hatte. Bei der „Inbetriebnahme“ des neuen Spielgeräte freuten sich mit den begeisterten Kindern auch die Elternvertreterinnen Sascia Nussbaum und Jana Hertwig sowie die Leiterin der Einrichtung, Christa Gerdes.

„Im laufenden Jahr werden uns neben der Europawahl auch der Klimawandel und der Plastikmüll und dessen Vermeidung am meisten beschäftigen.“ Das sagte Jörg Thom, Vorstandssprecher der Ammerländer Grünen, anlässlich der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes im „Gristeder Hof to Horn“ in Gristede bei seinem Ausblick auf 2019. „Der Kampf gegen die Küstenautobahn A 20 jedoch bleibt ein Dauerbrenner“, stellte Thom in seinem Vorstandsbericht fest.

Mit zwei neuen Vorstandsmitgliedern gehen die Ammerländer Grünen in die weitere Arbeit. Gewählt wurden Heike undGoran Martinic aus Westerstede. In ihren Ämtern bestätigt wurden Cornelia (Conny) Kuck und Jörg Thom sowie Kreiskassierer Horst Wemken (alle drei Gemeinde Wiefelstede). Conny Kuck dankte den beiden ausscheidenden Vorstandsmitgliedern, Stefanie Helmers und Karin Rohé, für ihre Arbeit.

Georg Köster, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Ammerländer Kreistag, berichtete vom bewegten Abschied Peter Meiwalds, ehemaliger Bundestagsabgeordneter und Kreistagsmitglied der Grünen, der sich nun ganz seiner neuen Arbeit für das katholische Hilfswerk Miserior in Aachen widmet.

„Wir sind gut aufgestellt für die nächste Zeit. Der nicht abreißende Zulauf an neuen Mitgliedern bestätigt die Politik der Grünen und wird uns noch stärker machen“, freute sich Thom.

Auch Neuwahlen und Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung des Boßelvereins „Silbersherry“ Wemkendorf in der Schützenhalle in Wiefelstede an. Dabei wurde Gerold Siemen als erster Vorsitzender ebenso im Amt bestätigt wie Sportwart Walter Ulrich und 1. Kassenwartin Hilde Siemen. Friedrich Gerken schied aus dem Amt des Schriftführers aus persönlichen Gründen aus. Nachfolger wurde Andreas Rieskamp.

Seit mittlerweile 40 Jahren halten Jan-Gerd Helmers, Horst Hilljegerdes und Jan-Gerd Eilers dem Boßelverein die Treue, seit 25 Jahren sind Horst Imken, Anke und Wilhelm Wessels sowie Eilert Wemken dabei. Sie alle wurden für ihre langjährige Treue ausgezeichnet.

Thema in der Versammlung war auch bereits das 50-jährige Bestehen des Boßelvereins im Jahr 2021. Zur Vorbereitung der Feierlichkeiten soll ein Festausschuss gebildet werden.

Das Kollegium der Oberschule Wiefelstede kam jüngst zu einer eintägigen schulinternen Lehrerfortbildung zum Thema „Schulrecht“ zusammen. Was zunächst eher „dröge“ anmutet, gestaltete sich unter der Leitung von Dr. Günther Hoegg als gewinnbringendes Infotainment. Dr. Hoegg weiß wovon er spricht, wenn er schwierige Fälle und konflikthafte Situationen im Schulalltag beschreibt, ist er doch nicht nur ausgebildeter Jurist mit dem Schwerpunkt „Schulrecht“, sondern war auch erfahrener Lehrer an einem Emder Gymnasium.

„Wir werden keine Bäume umarmen und auch keine Karten beschriften – Sie bekommen von mir heute Frontalunterricht zum Thema Schulrecht und wir werden einzelne Fälle dazu beleuchten“, so Hoegg bei seiner Begrüßung. Der aus vielen TV-Talkshows bekannte Jurist hat zahlreiche Bücher zum Thema „Schulrecht“ geschrieben und wird mittlerweile europaweit von Schulen, Bildungsträgern und auch Medien angefragt. „Schulrecht ist wie ein Korsett“, so Hoegg, „es engt Sie zwar ein, liebe Kolleginnen und Kollegen, aber es gibt Ihnen auch Sicherheit und es stützt Sie.“

Am Ende des Fortbildungstages waren alle Lehrerinnen und Lehrer nicht nur zufrieden mit der Fortbildung, sondern auch begeistert von der zum Teil unterhaltsamen Präsentation des Schulrechtlers. „Dr. Hoegg hat eine sehr hohe Akzeptanz unter Lehrkräften, weil er authentisch ist und unseren Schulalltag kennt“, zog in diesem Sinne Schulleiterin Jutta Klages Bilanz. „Es war eine große Bereicherung, ihn für unsere Fortbildung gewinnen zu können.“ Und übrigens auch ein Glück: Der Terminkalender des Fortbildners ist in den nächsten Jahren nahezu voll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.