• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

9000 Euro für Delfintherapien

15.05.2009

RASTEDE /OLDENBURG Mit 9000 Euro wird die Oldenburger Inga Köthe Stiftung „Für Kinderherzen“ Delfintherapien für drei schwerbehinderte Kinder in der Gemeinde Rastede unterstützen. Diese Nachricht überbrachten Kuratoriumsmitglied Peter Hackbarth und Vorstand Heiko F. Büsing am Donnerstag im Rathaus in Rastede.

Das Geld wird nach Angaben von Bürgermeister Dieter Decker von der Gemeinde treuhänderisch verwaltet, bis die Familien das Geld für die Reise in die Türkei zusammen haben. Wie Heiko Büsing erklärte, bringe die Therapie auch Kindern, die auf Dauer kein selbstbestimmtes Leben führen können, länger anhaltende Verbesserungen: Die Kinder entspannten sich, das Herz-Kreislauf-System werde stabilisiert. Und: Viele Eltern könnten das Geld für eine solche Therapie nicht allein aufbringen, sagte Büsing.

Ganz besonders freute sich Henning Spille, Mitglied imRasteder Tauchsportclub „Syrena-Divers“, über die Spende der Stiftung, engagieren sich die Tauchsportler doch seit Jahren – etwa beim Rasteder Ellernfest – dafür, dass Jona, Marius und Keno und ihre Familien die Delfintherapien wahrnehmen können. Einfach ist es nicht, das Geld dafür zusammenzubekommen, denn jede Familie muss alles in allem mit Kosten in Höhe von etwa 8000 bis 10 000 Euro rechnen.

Die Inga Köthe Stiftung geht zurück auf das Ehepaar Christian und Inga Köthe, das in Rastede gewohnt hatte und in Oldenburg eine medizinische Großhandlung betrieb. Inga Köthe – auch sie ist bereits verstorben – wollte mit der Stiftung in erster Linie erkrankten Kindern helfen, auch indirekt über Institutionen – und vornehmlich herzkranken Kindern, die nicht so in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden wie etwa krebskranke Kinder. „Der Schwerpunkt der Förderung liegt dabei auf der Gemeinde Rastede“, erklärte Peter Hackbarth“.

Familien oder Institutionen, die entsprechender Hilfe für erkrankte Kinder bedürfen, können sich nach Angaben Hackbarths gern bei der Stiftung, Artillerieweg 15A, in Oldenburg auch unter 0441/777 07 96 melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.