• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Beratung: A 20: Sandabbau beschäftigt Ausschuss

27.05.2017

Wiefelstede Sandabbau für den Bau der geplanten Küstenautobahn A 20 in Lehe ist am Montag, 29. Mai, ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Thema im Wiefelsteder Bau- und Umweltausschuss. Die Gemeinde soll eine Stellungnahme in einem dafür beim Kreis beantragten „Zielabweichungsverfahren“ abgeben. Der Antrag wird im Ausschuss vorgestellt. Beraten und entschieden werden soll über die Stellungnahme dann aber nicht öffentlich im Verwaltungsausschuss am 12. Juni, heißt es in der Beschlussempfehlung.

Die dafür vorgesehene Fläche, vorwiegend Wald, liegt nördlich des Seeparks Lehe – zwischen K 130 und der geplanten Autobahntrasse. Sie ist derzeit als Vorranggebiet für ruhige Erholung in Natur und Landschaft ausgewiesen, Sandabbau wäre laut Antragstellung auf einige Jahre zeitlich begrenzt. Über das Zielabweichungsverfahren soll die Nutzungsänderung ermöglicht werden – begrenzt eben auf einige Jahre. Nach „Ausbeutung der Fläche“ soll der so entstandene See dem Naturschutz unterliegen, heißt es im Antrag.

Thema ist zudem die Absicht der Immobilienfirma Ahting & Eilers, nördlich der Feldtange in Wiefelstede fünf Baugrundstücke anbieten zu wollen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Bau- und Umweltausschuss tagt am Montag gleich im Anschluss an den Ausschuss für Generationen und Soziales, in dem die Planung für die neue Kindertagesstätte in Metjendorf vorgestellt werden soll. Auch der Bau- und Umweltausschuss wird sich damit befassen, bevor direkt im Anschluss der Verwaltungsausschuss die Planung beschließen soll. Da die Kita zum 1. August 2018 in Betrieb gehen soll, drängt die Zeit (siehe auch Bericht unten).

Das Verfahren zur Erweiterung des Gewerbegebietes Herrenhausen, das auch den Umzug der Dieluweit Metallhandel GmbH & Co.KG von Conneforde nach Herrenhausen ermöglichen soll, geht in die nächste Phase des Verfahrens – die öffentliche Auslegung der Pläne.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.