• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

VERSAMMLUNG DGB: „Als Sprachrohr der Arbeitnehmer unverzichtbar“

02.05.2009

HELLE Ein neuer Vorstand hat sich auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Gewerkschafts-Bundes, DGB-Kreisverband Ammerland, konstituiert. Im Amt bestätigt wurde die 1. Vorsitzende Meike Quade, 2. Vorsitzender ist Thomas Krause, dem erweiterten Vorstand gehören Ansgar Bessen, Hermann Abels, Marion Schön, Werner Kreklau, Norbert Barr und Marion Zeiske an.

Der DGB-Kreisverband sei als Sprachrohr der Arbeitnehmerschaft unverzichtbar, erklärte die Vorsitzende Meike Quade, die zu Beginn der Zusammenkunft im Heller „Gesundbrunnen“ einen ausführlichen Tätigkeitsbericht gab. Im Landkreis Ammerland sind laut Quade zurzeit rund 7200 Mitglieder organisiert.

Besorgt äußerte sie sich über negative Veränderungen in der Arbeitswelt. Immer mehr Beschäftigte seien prekär Beschäftigte, das heißt, sie seien auch Verdiener mit einem geringen Einkommen. Die dadurch bedingte Altersarmut sei bei diesen Beschäftigten vorprogrammiert. Zeitarbeit, Befristungen und Lohndumping schwächten zudem das soziale Sicherungssystem. Siegfried Reichmann (IG Bau) hatte zuvor über schwierige Tarifverhandlungen im Baugewerbe und im Reinigungsgewerbe referiert. Zuviele Beschäftigte wehrten sich nicht mehr gegen Sozialdumping und Ausnutzung. Die Angst um den Arbeitsplatz sei vorherrschend.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meike Quade: „Es ist ein Skandal, dass in einem der reichsten Länder der Welt die Armut trotz Arbeit um sich greift. Auch im Ammerland müssen immer mehr Rentner einen 400 Euro-Job zusätzlich annehmen, weil die Rente nicht reicht“. Der DGB fordert deshalb eine grundlegende verbesserte Sozial- und Arbeitsmarktpolitik.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.