• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
A29 in Richtung Wilhelmshaven auf eine Fahrbahn verengt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Unfall Bei Sande
A29 in Richtung Wilhelmshaven auf eine Fahrbahn verengt

NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Müllgebühr steigt – bleibt aber die niedrigste im Land

09.12.2017

Ammerland Über so eine Erhöhung würden sich die Oldenburger oder Wesermärscher freuen. Im Ammerland steigen die Müllgebühren im kommenden Jahr zwar, aber sie bleiben nach wie sehr günstig. „Jede Erhöhung ist nicht schön, aber Niedersachsen-weit haben wir trotzdem die günstigsten Gebühren“, brachte es im Kreistag Lars Schmidt-Berg (CDU) auf den Punkt. Das sahen auch alle anderen Mitglieder so, einstimmig wurde das neue Tarifwerk verabschiedet.

Ein Ammerländer Durchschnittshaushalt muss danach im kommenden Jahr pro Monat 71 Cent mehr berappen.

Zum 1. Januar kostet die 14-tätige Restmüllabfuhr bei der 60-Liter-Tonne 48,72 Euro im Jahr (bisher 43,32). Diese Tonne haben die meisten Privathaushalte. Die 80-Liter-Tonne steigt von 57,76 auf 64,96 Euro. Wem eine monatliche Abfuhr ausreicht, der zahlt auch jeweils nur die Hälfte.

Die 60-Liter-Tonne für den Biomüll gibt es nur mit 14-tägiger Abholung. Hier steigt die Gebühr von 23,46 auf 26,52 Euro. Die 80-Liter-Tonne ist knapp acht Euro teurer. Auch die Tarife für Gewerbeabfall und die Direktanlieferung in Mansie steigen.

Zum Vergleich: In der Stadt Oldenburg werden derzeit für eine 60-Liter-Restabfall-Tonne 89,40 Euro plus 50 Euro Grundgebühr fällig. Das ist mehr als das Doppelte. Und in der Wesermarsch kostet z.B. ein 1100-Liter-Container (für Wohnanlagen) 2574 Euro – im Ammerland werden hingegen nur 893,20 Euro. Mehr zum Kreistag in der nächsten NWZ

Jasper Rittner
Redaktionsleitung
Redaktion Westerstede/Oldenburg
Tel:
04488 9988 2601

Weitere Nachrichten:

Kreistag | CDU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.