• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Wie sauber sind unsere Autos?

09.07.2019

Ammerland Viele Schüler demonstrieren freitags für das Klima. Bei der Europawahl holten die Grünen Rekordergebnisse. Da könnte man doch vermuten, dass sich das gesteigerte Umweltbewusstsein auch in der Zulassungsstatistik spiegelt.

Die NWZ hat die jüngsten Daten des Kraftfahrtbundesamtes ausgewertet. 78 581 Pkw waren zum 1. Januar im Ammerland zugelassen. Ein Plus von 1240 Autos gegenüber 2018. Auf 1000 Einwohner kommen im Landkreis damit 637 Pkw. Das ist die zweithöchste Autoquote in Weser-Ems. Nur in Friesland (651) lag sie leicht höher.

Der Oldenburg-Ammerland-Vergleich

Zum Vergleich: In Oldenburg, mit rund 45 000 Einwohnern mehr, sind gerade mal 9000 Autos mehr zugelassen als im Ammerland. Dort liegt die Quote bei 525 Autos pro 1000 Einwohner. Bundesweit am niedrigsten ist sie in Berlin (335). In Wolfsburg hat hingegen statisch jeder Einwohner mehr als einen Pkw (Quote 1113). Allerdings fahren auch VW-Mitarbeiter an anderen Standorten wie Emden z.T. mit WOB durch die Gegend.

Aber zurück ins Ammerland und der Zahl von Elektro­autos. Was würden Sie schätzen? 500? 1000? Oder noch mehr? Fakt ist: gerade mal 93 E-Pkw waren zum 1. Januar im Ammerland zugelassen, die meisten davon auf Firmen und Behörden. Ein Jahr zuvor waren es sogar nur 61.

Kaum besser sieht es bei den Hybriden aus. Hier stieg die Zahl von 255 auf 309 Fahrzeuge. Mit Gas fahren 1269 Pkw.

Wie hoch ist der Diesel-Fahrzeug-Anteil?

Und wie sieht es mit dem Diesel aus? Dessen Anteil ist im Ammerland fast stabil. 28 488 Diesel entsprechen 36,25 Prozent des Kfz-Bestandes. Ein Jahr zuvor lag der Dieselanteil bei 36,35 Prozent.

Die größte Antriebsgruppe macht allerdings der Benziner aus. 48 457 Ammerländer tanken Super oder Super-Plus.

Und wie steht es um die Schadstoffklassen? Wie viele Ammerländer wären eigentlich betroffen, wenn doch noch ein Dieselfahrverbot in der Oldenburger Innenstadt eingeführt werden würde? Zunächst muss man festhalten: die Pkw-Flotte im Ammerland wird immer umweltfreundlicher. Gleichwohl gibt es noch tausende Altfahrzeuge, die diese Standards nicht erfüllen – Diesel wie Benziner.

Hoffen auf die Übergangsfrist

Von den rund 28 500 Dieseln erreichen 7375 Euro 6 bzw. Euro 6-d-temp. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass mehr als 20 000 Ammerländer Dieselfahrer betroffen wären, wenn sich die „Deutsche Umwelthilfe“ mit ihrer Klage gegen die Stadt durchsetzen würde. 11 173 Besitzer von Euro-5-Dieseln könnten gegebenenfalls auf Übergangsfristen hoffen.

Über alle fossilen Antriebsarten hinweg sehen die Zulassungszahlen so aus (in Klammern die Zahlen für 2018):  Euro 1: 889 Pkw (1024)  Euro 2: 5785 Pkw (6779) Euro 3: 6843 Pkw (7819)  Euro 4: 23 001 Pkw (24 530)  Euro 5: 22 557 Pkw (22 803)
Euro 6: 17 981 Pkw (12 955)

Diese Zahlen zeigen: die Flotte im Ammerland wird immer sauberer. Vermutlich stellt Euro 6 in der nächsten Statistik bereits die größte Gruppe, während die Pkw in anderen Schadstoffklassen immer weniger werden.

Wer hat wie viele Fahrzeuge?

Lohnenswert ist auch ein Blick in die Statistik, wenn es um die Frage geht, in welcher Ammerland-Gemeinde die meisten Fahrzeuge gefahren werden? Das Kraftfahrtbundesamt gibt jährlich die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge bekannt. Die NWZ hat sich die Ammerland-Zahlen näher angesehen. Wo gibt es wie viele Pkw, Motorräder oder Laster?

Deutlich wird: Von einer Auto-Flaute gibt es keine Spur – von 2018 auf 2019 stieg die Zahl der angemeldeten Pkw kreisweit um 1249 Autos auf insgesamt 78 581. Am größten fiel das Plus in Bad Zwischenahn aus (302 Pkw mehr). Dahinter folgen Rastede (286), Edewecht (274), Westerstede (190), Apen (130) und Wiefelstede (78). ->

Autos

Die meisten Autos gibt es in Bad Zwischenahn. Die größte Gemeine hat auch den größten Pkw-Bestand. Von den 18 235 zugelassenen Autos sind übrigens 1324 gewerblich genutzte Firmenwagen. Den Vergleich zwischen den drei fast gleichgroßen Orten Edewecht, Rastede und Westerstede gewinnt Edewecht mit hauchdünnem Vorsprung und 14 414 Zulassungen. Westerstede holt mit 14 398 Zulassungen ebenfalls keinen Spitzenplatz. Den hat die Kreisstadt aber in einer anderen Kategorie – mit 1186 Treckern. Nur auf Platz vier kommt die Gemeinde Rastede mit 14 228 Zulassungen. Allerdings ist sie in einer Statistik Spitzenreiter – bei den Bussen. 234 sind in Rastede gemeldet. Es folgen die Gemeinden Wiefelstede (10 157 Zulassungen) und Apen (7149 Zulassungen).

Lastwagen

Insgesamt 6801 Laster sind im Ammerland angemeldet. Gegenüber 2018 gab es ein Plus von 277 Fahrzeugen. Am geringsten fiel die Steigerung in Westerstede und Wiefelstede aus (je 31). In Bad Zwischenahn lag das Plus bei 35 Lkw, in Edewecht bei 41, in Apen bei 65 und Rastede bei 74. Die Gesamtzahl der Trecker hat sich auf 4640 erhöht. Busse gibt es 752 im Ammerland. Und bei den Zugmaschinen erfasste das Kraftfahrtbundesamt 6047 Fahrzeuge.

Die Lkw-Hauptstadt im Ammerland heißt Westerstede mit 1534 Zulassungen. Auch bei den Zugmaschinen (1651) ist man Spitze. Und 1186 Trecker bedeuten ebenfalls den Topwert im Kreis. Die stattliche LKW-Flotte (1288) im Residenzort wird ergänzt durch 675 Trecker, 950 Zugmaschinen und die höchste Busanzahl im Ammerland (234). Bad Zwischenahn liegt bei den Lkw nur auf Platz drei (1230 Zulassungen). Außerdem sind im Ort noch 1054 Zugmaschinen, 869 Trecker und 122 Busse gemeldet. Es folgen die Gemeinden Edewecht (1160 Zulassungen), Wiefelstede (903) und Apen (656).

Motorräder

Noch rollen immerhin 6875 Motorräder mit WST-Kennzeichen durch die Orte. Im Vergleich zu 2018 gab es ein leichtes Zulassungsplus von 40 Stück. Aber: Nur in drei Orten gab es noch Zuwächse – in Raste um 17 Stück, in Westerstede um elf und in Edewecht um 47. Keine Veränderung in Apen und ein Minus in Bad Zwischenahn (sieben) und Wiefelstede (28).

Geht man nur nach den Zulassungszahlen (1421), heißt die Motorradhochburg im Ammerland Edewecht. Liegt es am deutlich höheren Durchschnittsalter der Menschen im Kurort? Die größte Gemeinde landet bei den Motorrädern nur auf Platz zwei (1408 Zulassungen). In der Ammerländer Motorradtabelle reicht es für die Ammerländer Kreisstadt (1327) zu Platz drei. Es folgen Rastede (1110), Wiefelstede (937) und Apen (672).

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Jasper Rittner Redaktionsleitung / Redaktion Westerstede/Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2601
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.