• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Christdemokraten wollen schnelles Internet für alle

22.01.2018

Ammerland Mit dem geplanten zweiten Abschnitt des Breitbandausbaus „Süd/ West“ sind die meisten Haushalte und Betriebe im Landkreis mit Breitband versorgt. Trotzdem gibt es aber noch immer so genannte weiße Flecken im Ammerland. Eine flächendeckende Versorgung sei aber erstrebenswert, findet die CDU-Kreistagsfraktion und hat einen entsprechenden Antrag gestellt. Darin bittet sie die Kreisverwaltung zu überprüfen, wie die noch nicht mit schnellem Internet versorgten Haushalte und Unternehmen nach Abschluss der bisherigen Breitbandförderprojekte einen leistungsfähigen Breitbandanschluss erhalten können.

„Der Landkreis Ammerland und die fünf Gemeinden und Stadt haben in den vergangenen Jahren hinsichtlich des Breitbandausbaus viel erreicht. Viele Gebiete im Ammerland konnten beziehungsweise werden bis Ende 2018 durch unser Breitbandförderprojekt an das Breitbandnetz angeschlossen und von einer schnellen Internetgeschwindigkeit profitieren. Trotzdem werden weiterhin einige Haushalte und Unternehmen über keine ausreichende Versorgung verfügen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung sind alle Haushalte und Unternehmen auf schnelle, flächendeckende Breitbandnetze angewiesen“, heißt es in der Begründung.

Es solle daher nach Möglichkeiten gesucht werden, eine flächendeckende und ausreichend hohe Internetversorgung im gesamten Landkreis zu gewährleisten. „Jeder Haushalt und jedes Unternehmen soll schnelles Internet erhalten können. Hierzu wäre gegebenenfalls ein neues Förderprojekt sinnvoll“, erklären die Christdemokraten.

Weitere Nachrichten:

Landkreis Ammerland | CDU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.