• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Der Boom geht weiter

16.04.2018

Ammerland Es vergeht kaum ein Monat ohne eine gute Wirtschaftsnachrichten aus dem Ammerland. Die neuesten Zahlen der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer lassen sich allerdings besonders sehen. Hier geht es um real gemeldete Zahlen von Unternehmen und Kommunen und nicht etwa um hochgerechnete Trends.

Beschäftigung

In vielen Wirtschaftszweigen herrscht bereits Fachkräftemangel. Die monatlichen Arbeitslosenquoten haben meist eine Vier vor dem Komma. Im Langzeitvergleich der IHK werden die Gründe dafür klar. Von 2000 bis 2017 stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Stellen um 32,3 Prozent. Rund 42 000 Jobs waren hier im vergangenen Jahr gelistet. Zum Vergleich: Bundesweit lag der Anstieg im selben Zeitraum bei lediglich 15,6 Prozent, Niedersachsen kam auf 18,8 Prozent.

Wichtigster Sektor ist der Dienstleistungsbereich. Er macht 45 Prozent aus. Das ist allerdings ein deutlich niedrigerer Wert als auf Landes- oder Bundesebene (je 57 Prozent). Dafür gibt es bei uns in den Bereichen Handel (19 Prozent) und Landwirtschaft/Baumschulen (sechs Prozent) einen deutlich höheren Anteil. Bundesweit arbeiteten gerade mal ein Prozent der Beschäftigten in der Landwirtschaft. Weitere Bereiche sind der Bau (zehn Prozent) und die Industrie (20 Prozent).

Industrieumsatz

Noch stärker als die Beschäftigung ist der Industrieumsatz seit dem Jahr 2000 gestiegen – ein gigantisches Plus von 66,3 Prozent vermeldet hier die IHK. Allein im vergangenen Jahr gab es einen Zuwachs von 20 Prozent. Das entspricht 450 Millionen Euro.

Das Auslandsgeschäft legte ebenfalls ordentlich zu. Die Exportquote der Ammerländer Industrie hat inzwischen die Marke von 24,8 Prozent erreicht. Dies ist vor allem auf die Entwicklung beim Maschinenbau zurückzuführen, so die IHK. Auch im Ernährungsgewerbe gab es deutliche Umsatzsteigerungen zwischen zehn und 30 Prozent.

Der in den vergangenen Jahren boomende Bausektor legte 2017 nochmals um drei Prozent zu. Hier allerdings stagnierte die Zahl der Beschäftigten weitgehend.

Jasper Rittner
Redaktionsleitung
Redaktion Westerstede/Oldenburg
Tel:
04488 9988 2601