• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Apen wächst auf grüner Wiese

05.07.2017

Apen „In den vergangenen Jahren hat sich Apen zu einer Zuzugsgemeinde entwickelt“, sagt der scheidende Bauamtsleiter Rolf Siems, und sein Nachfolger Peter Rosendahl nickt. Um die gewachsene Nachfrage an Wohnraum decken zu können, wurde nun das Baugebiet Hornskamp ausgewiesen. Gelegen ist es zwischen der Straße Westerende und der Sportanlage des TV Apen – mit Blick auf den Deich der Großen Norderbäke. „Am Ortsrand von Apen, aber dennoch zentral“, wie Thorsten Spiekermann von der mit der Vermarktung betrauten Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG) und seine Kollegin Dörthe Meyer betonen.

Das neue Wohngebiet Hornskamp

Die Grundstücke sind zwischen 559 und 1167 Quadratmetern groß. Der Quadratmeterpreis soll bei durchschnittlich 70 bis 80 Euro liegen.

Vorgesehen ist vornehmlich eine Bebauung mit Einfamilien- und Doppelhäusern. Auf einem Teil des 4,3 Hektar großen Areals können Reihenhäuser für Bewohner mit nicht so viel Platzbedarf errichtet werden.

Interessenten können sich an Thorsten Spiekermann von der Niedersächsischen Landgesellschaft unter Telefon  04 41/9 50 94 15 oder an die Gemeinde Apen, Telefon  0 44 89/73 46, wenden.

Bebauungsplan unter http://bit.ly/2tel0yq

Am Dienstagvormittag erfolgte der erste Spatenstich, auch wenn sich die Gartengeräte kaum in der Noch-Wiese versenken ließen. Dennoch griffen der stellvertretende Bürgermeister Klaus Harms, der Bauausschuss-Vorsitzende Karl-Hermann Reil, Spiekermann und Siems beherzt zu.

„Im Herbst kann mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen werden“, meint Stephan Janssen vom Ingenieurbüro Börjes. In den nächsten Tagen erfolge die Ausschreibung. In spätestens drei Wochen lägen alle Angebote der interessierten Bauunternehmen vor. „Die Angebote werden genau auf ihre Wirtschaftlichkeit überprüft, danach wird zügig eine Entscheidung getroffen.“

31 Grundstücke für Einfamilien-, Doppel- und einige Reihenhäuser wird es auf dem 4,3 Hektar großen Gelände geben. Direkt bis an die Große Norderbäke heran reicht das neue Baugebiet allerdings nicht. Das hat Deichschutzgründe. Ein etwa 25 Meter breiter Streifen neben dem Gewässer ist als unbebaubare Grünfläche ausgewiesen.

Der Bebauungsplan für das Areal sieht kleine Straßen, Grünstreifen und ein Regenrückhaltebecken vor. „Erfahrungsgemäß sind die Grundstücke an einem solchen Regenrückhaltebecken besonders gefragt“, weiß Spiekermann. Mehrere Interessenten hätten sich bereits bei der NLG gemeldet. „Das waren durchaus ernstzunehmende Anfragen.“


Ein Video sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Kerstin Buttkus Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2603
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.