• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Ausprobieren für die Berufswahl

07.09.2019

Augustfehn Eine Kuh auf dem Schulhof, daneben eine Schweißerei und ein Schornsteinfeger, der nicht nur Glück bringen wollte. An der Oberschule war am Freitag ein ganz besonderer Schultag. In fünf Klassenräumen, der Mensa und den beiden Pausenräumen fand zum ersten Mal eine Ausbildungsmesse statt. „Mit der Messe wollten wir die Unternehmen in der Gemeinde Apen weiter stärken und den Schülern eine lokale Perspektive geben“, sagt Veranstalterin Lili Büker. Sie arbeitet in der Geschäftsleitung bei Möbel Eilers. Gemeinsam mit ihrer Arbeitskollegin Saskia Bredehorn kam ihr im November 2018 die Idee eine Azubimesse in Augustfehn zu veranstalten.

„Die Gemeinde Apen hat uns wunderbar unterstützt und die Unternehmen waren auch recht schnell mit an Bord“, berichtet Lili Büker. Bei der Ausbildungsmesse stellten insgesamt 34 Unternehmen aus der Gemeinde ihre Ausbildungsberufe vor. Neben Kaufmann, Bäcker und Schornsteinfeger gab es auch Einblicke in die Landwirtschaft, bei Maurern, Klempnern, Metallbauern und weiteren Berufsfeldern.

Schweißen lernen

Auf der Messe lockten die Unternehmen Schüler mit Keksen, Kaffee oder besonderen Aktionen. Die Firma Grimm Maschinenbau hatte im Innenhof der Schule einen Stand mit einem Bratwurstgrill und einer Schweißerei aufgebaut. Schüler konnten an einem Schneidegerät ihr Geschick unter Beweis stellen. Anschließend bot ein Schweißgerät den letzten Feinschliff bei der Talentprüfung.

„Wir haben die Hoffnung etwas neugierig auf unsere beiden Ausbildungsberufe Metallbauer und Feinmechaniker zu machen“, sagt Oliver Grimm, Chef der Maschinenbaufirma. Die Schüler konnten beispielsweise den Anfangsbuchstaben ihres Namens oder eine kleine Figur schweißen.

„Am Ende werden die Figuren an die Oberschule Augustfehn gespendet, so dass diese erste Ausbildungsmesse in Erinnerung bleibt“, sagt der Geschäftsführer.

Dem 14-jährigen Max Grimm liegt das Schweißen im Blut. Er kennt den Betrieb seines Vaters Oliver Grimm in- und auswendig. Der Vater war mit seiner Firma auf der Messe. „Nach dem Abitur gehe ich wahrscheinlich in den Familienbetrieb, aber beschlossene Sache ist dies noch nicht“, scherzt der Schüler.

Fazit der Messe

Für andere Teilnehmer der Azubimesse gab es aber auch noch „Luft nach oben“ bei der Auswahl an Ausbildungsberufe beziehungsweise Unternehmen. „Ich schau mich hier nur ein wenig um. Vielleicht finde ich ja noch was für mich“, sagt der 16-jährige Felix Keßler. „Ich hätte schon gerne noch mehr in Richtung Soziales gehabt. Hier ist etwas zu viel Handwerk, finde ich“, resümiert der Schüler.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Michael Diederich Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.