• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Von reifenden Teigen und Fitness

06.03.2019

Augustfehn Ii /Apen /Hengstforde „Eigentlich hatten meine Familie und ich geglaubt, dass das Thema Bauprojekte 2010 mit dem Umzug unseres Hauptgeschäftes von der Stahlwerkstraße hier an die Tiegelstraße im Gewerbegebiet Augustfehn II erledigt ist“, lacht Jörg Ripken von der Traditionsbäckerei Ripken. Doch dem war nicht so. 2013 entstand eine neue Lager- und Logistikhalle, 2014 wurde das Holzofencafé um einen Wintergarten erweitert, 2017 wurde der Parkplatz neu hergerichtet.

Jetzt wird wieder gebaut. In Richtung Schultze-Fimmen-Straße ist ein Anbau an den Gebäudekomplex an der Tieglstraße entstanden. Von außen scheinen die Arbeiten abgeschlossen zu sein. Doch im Gebäude-Innern haben Handwerker noch einiges zu tun, bis der 600 Quadratmeter große Anbau ab April genutzt werden kann: Zum einen wird die Konditorei vergrößert, damit das 30-köpfige Bäckereiteam mehr Platz für seine vielfältigen Arbeiten hat, zum anderen wurde hier eine moderne Reifekammer für die weizenlastigen Teige eingebaut. Rund 200 Quadratmeter groß ist diese moderne, digital gesteuerte Kühlanlage. Auch hier entwickelt sich der Teig – wie weiterhin in der bisherigen Reifekammer – bei einer bestimmten Temperatur und entsprechender Luftfeuchtigkeit, damit die späteren Brotprodukte besonders gehaltvoll und bekömmlich werden.

Hohe Investitionen

„Unsere Reifekammer stammt aus dem Jahr 2010, doch sie ist zu klein, so dass wir für weizenlastige Teige derzeit auch noch zwei Kühlcontainer nutzen“, berichtet der 49-Jährige, der Chef von insgesamt rund 200 Mitarbeitern ist. Auf die Container wolle man, wenn die neue Anlage betriebsbereit sei, verzichten, die bisherige Reifekammer jedoch weiter nutzen.

Nicht nur der fehlende Platz in der Reifekammer sei ein Grund zu investieren. Alte Kühlanlagen bzw. Reifekammern würden, berichtet Ripken, mit künstlichen Kältemitteln gekühlt, die bis 2030 nicht mehr verwendet werden dürften. Bei den neuen Anlagen würde Kohlendioxid verwendet und damit sei die Bilanz klimaneutral. Insofern sei die 1,3 Millionen Investition in den Anbau auch eine ins Klima, so der Unternehmer, der zwei Drittel seiner Einnahmen durch den Umsatz auf Wochenmärkten in ganz Nordwestdeutschland erzielt und der als Slow-Food-Bäcker auf traditionelle Herstellungsverfahren und hochwertige Zutaten setzt.

Veränderungen auch an anderen Stellen im Gemeindegebiet: Seit 22 Jahren gibt es an der Hauptstraße 162 das Fitness- und Aerobic-Studio Fitline: „Ende März werden wir unsere Räumlichkeiten in Apen aufgeben“, sagt Andre Bourguignon, der zusammen mit seiner Frau Christiane das Familienunternehmen betreibt. „Wir werden künftig mit dem Fitnessstudio redfit zusammenarbeiten, das Ende März eröffnen wird. Unsere Mitglieder können künftig dort ihr Training zu den gleichen Bedingungen wie bei uns absolvieren.“

In den Hallen an der Marktstraße 4 a in Hengstforde bestimmen die Handwerker den Alltag. „Es ist noch vieles zu tun“, sagt die neue Studioleiterin Sandra Block. Das Studio „redfit – fitness & sports“ sei das erste einer neuen Fitnessmarke der Unternehmensgruppe aktiv, zu der auch die aktivo-Fitnessdiscounter gehörten. Dort, wo in Hengstforde einst ein Werksverkauf für Edelstahlküchen stattfand, wird am 23./24. März das neue Fitnessstudio eröffnet.

Vom Fitnessfan bis zum Gesundheitssportler könne hier künftig jeder auf seinem Leistungsniveau trainieren, so Sandra Block. Dazu stünden zahlreiche Geräte zur Verfügung. Angeboten würden zudem 50 virtuelle Kurse, darunter auch Yoga, Rücken- und Reha-Lehrgänge. In einem eigenen Kursraum werde Gruppensport vor der Leinwand angeboten, wobei als Ansprechpartner stets ein Trainer zur Verfügung stehe, berichtet die Ostfriesin, die in Hengstforde ihr erstes Fitnessstudio übernimmt.

Sieben Tage geöffnet

Zum Team in Hengstforde gehörten fünf feste Mitarbeiter plus Aushilfen und Reinigungskräfte. Geöffnet sei das neue Studio ab Ende März montags bis freitags von 8 bis 22 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 10 bis 16 Uhr.


     https://www.baeckerei-ripken.de/startseite.html 
     www.redfit-fitness.de 
Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.