• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Aus Resten neue Gerichte zaubern

02.12.2016

Edewecht Jede Hausfrau, jeder Hausmann kennt das Problem: Was tun mit den Resten vom Vortrag? Für den Biomüll sind sie zu schade, für ein neues Gericht reichen sie nicht.

„Laut Statistik der Verbraucherzentrale landen in Deutschland jährlich 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Wert von rund 25 Milliarden Euro im Biomüll“, bringt es die junge Edewechterin Marlene Mörig auf den Punkt. Auf den einzelnen Bundesbürger umgerechnet seien das 80 Kilogramm pro Jahr.

Diese Meldung hat die Mitglieder des Jugendgemeinderates (JGR) Edewecht, dem Marlene angehört, zum Anlass genommen, sich Gedanken zu machen. „Wenn meine Oma reichlich Kartoffeln übrig behält, dann zaubert sie daraus am nächsten Tag einen bunt gemischten Bäuerinnenauflauf mit vielen Zutaten aus dem Kühlschrank, wie beispielsweise Tomaten, Paprika, Schinken, geschlagenen Eiern – eben, was noch vorrätig ist“, erzählt die Friedrichsfehnerin, die im Sommer am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht ihr Abitur abgelegt hat.

Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Jugendgemeinderates sei ihr die Idee gekommen, ein Rezeptbuch für Reste-Essen zu gestalten. „Wir vom Jugendgemeinderat möchten ein Zeichen setzen für die bessere Verwertung von Essensresten. Außerdem möchten wir das Kochen von Speisen unterstützen und uns für gesundes Essen und gegen allzu viel Fastfood engagieren“, so die junge Frau, die im kommenden Sommer ein Medizinstudium aufnehmen wird.

Bei diesem Kochbuchprojekt sind die engagierten jungen Leute auf die Unterstützung von kochbegeisterten Hausfrauen und Hausmännern angewiesen. „Wir freuen uns über viele weitere Rezepte für Reste-Essen“, rühren Marlene Mörig und die übrigen Mitglieder des Jugendgemeinderates kräftig die Werbetrommel und hoffen auf eine rege und schnelle Beteiligung aus der Bevölkerung.

„Wir planen das Kochbuch dann zügig zu binden und eventuell schon auf den Weihnachtsmärkten, z.B. in Bad Zwischenahn, Gästen anzubieten“, blickt die Delegierte für den Gemeinderat zuversichtlich voraus. Sollte es zu den Weihnachtsmärkten nicht mehr klappen, dann wollen die jungen Leute das Rezeptbuch im Januar auf verschiedenen Veranstaltungen präsentieren.

Rezeptvorschläge für das Reste-Essen-Kochbuch werden erbeten an die Adresse „jugendgemeinderat. edewecht@gmail.com“ oder über die Facebook-Seite Jugendgemeinderat Edewecht oder telefonisch bei der Gemeinde Edewecht, Jens Schöbel (Telefon   04405/916119) oder per Post an Gemeinde Edewecht, Rathausstraße 7.

Das Kochbuchprojekt ist übrigens eines der letzten des amtierenden Edewechter Jugendgemeinderates. Seit 2014 sind seine Mitglieder im Amt. Am Mittwoch, 15. Februar, findet die Wahl eines neuen Jugendgemeinderats statt. Neun Jugendliche ab zwölf Jahren werden auch dem neuen Gremium angehören. Wer für den Jugendgemeinderat kandidieren möchte, kann sich unter „jugendgemeinderat.edewecht@gmail.com“ melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.