• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Zwölf Blicke auf Zwischenahn

14.11.2017

Bad Zwischenahn Frank Schwarting ist der schönste Blick auf Bad Zwischenahn gelungen – da war sich die Jury zum Fotowettbewerb „Zeig uns dein Bad Zwischenahn“ der Bad Zwischenahner Touristik am Montag völlig einig. Perfekt in Szene und ins richtige Licht gesetzt zeigt seine Aufnahme einen kleinen Schuppen im Freilichtmuseum.

Eineinhalb Stunden hatten Wiebke Martens und Dennis Stoffers von der Touristik, Sabine Zetzmann vom Verein der Kunstfreunde Bad Zwischenahn, Fotograf Andre Nannen und NWZ-Redakteur Christian Korte über den Tischen in der Wandelhalle gebrütet, auf denen die insgesamt 149 eingesendeten Fotos ausgebreitet waren. 24 Teilnehmer hatten Fotos eingeschickt, viele davon mehrere sehr starke Aufnahmen.

Zwölf Monate, Zwölf Bilder

Zwölf Bilder hat die Jury ausgewählt, die ersten drei Plätze belegten, Frank Schwarting aus Bad Zwischenahn, Sascha Oetken aus Edewecht und Joachim Schultz aus Leverkusen.

Jeder von ihnen schaffte es auch noch mit einem weiteren Bild in den Postkartenkalender. Ebenfalls zwei Bilder konnten Bent Hertema aus Bad Zwischenahn und Waltraud Meinders aus Westoverledingen platzieren.

Mit jeweils einem Foto schafften es Tina Klapproth aus Edewecht und Marlies Hinrichs aus Bad Zwischenahn in die Endauswahl.

Der Spieker, die Mühle im Kurpark, das Zwischenahner Meer in unzähligen Variationen und Stimmungen gehörten natürlich zu den beliebtesten Motiven.

Beeindruckt hat die Jury aber auch die Vielzahl von Motiven, die ersten auf den zweiten Blick ins Auge stechen. Wie der Wasserturm, mit dem Sascha Oetken den zweiten Platz belegt hat, mit einer Langzeitbelichtung, die unzählige Sterne am Himmel über dem Turm funkeln lässt. Die Tretboote am Seeufer hat Joachim Schultz besonders liebevoll eingefangen und erreichte mit dieser Aufnahme den dritten Platz.

Insgesamt zwölf Aufnahmen hat die Jury ausgewählt und geordnet. Aus diesen Aufnahmen wird jetzt ein Postkartenkalender produziert. Jeder Teilnehmer, der ein oder mehrere Bilder in der Auswahl platzieren konnte, erhält einen dieser Kalender kostenlos. André Nannen stiftete zudem für die ersten drei Plätze noch je einen Acryl-Dibond-Abzug, mit dem die Sieger sich zu Hause eine Wand verschönern können.

Alle Siegerbilder werden zudem im Gästemagazin Meer & Flair veröffentlicht und sind ab sofort auch auf online zu sehen unter


     www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
     http://www.bad-zwischenahn-touristik.de/fotowettbewerb