• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Platz für Büro, Kita und Wohnungen

20.09.2019

Bad Zwischenahn Neues Leben für das alte Verladegelände an der Eyhauser Allee in Bad Zwischenahn: Der Ausschuss für Planung, Energie und Umwelt der Gemeinde Bad Zwischenahn hat sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig für die Vorentwürfe eines neuen Bebauungsplanes ausgesprochen.

Der Plan sieht auf dem vier Hektar großen Gelände Büro- und Wohngebäude sowie eine Kindertagesstätte vor. Die Bürogebäude sollen, so die Verwaltung, Mitarbeiter einer Versicherung beherbergen. Die Oldenburger Versicherung GVO, die laut einem Städtebaulichen Konzept die Bürogebäude beziehen soll, hat sich bislang nicht zu den Plänen geäußert, die GVO-Vorstandsmitglieder Gerold Lengert und Martin Zimmer verfolgten aber die Ausschusssitzung im Haus Brandstätter.

Zentrale Anbindung

Unabhängig von der Frage, wer die Fläche bebaut und die Gebäude später bezieht, war die Zustimmung für das Projekt groß. Städtebaulich sei die Fläche für diese Nutzung prädestiniert, hatte Andreas Gronde für die Verwaltung zu Beginn der Beratung ausgeführt. Das Gelände soll rechtlich in zwei Mischgebiete für modernes Wohnen, Dienstleistung und Gewerbe aufgeteilt werden. Die Zufahrt soll über eine zentrale Anbindung an die Eyhauser Allee ermöglicht werden.

Zwei Eichenalleen, die das Gelände säumen, sollen stehen bleiben, mehrere Hallen und ein altes Wohnhaus die jetzt noch auf dem Gelände stehen würden dagegen abgerissen. Entlang der Bahnstrecke soll ein Lärmschutzwall oder eine Lärmschutzwand entstehen. Außerdem möchte die Gemeinde dort eine Radwegeverbindung schaffen, die vom Aue-Tunnel letztlich bis zur Ocholter Straße führen soll.

Die auf dem Gelände geplante Kindertagesstätte mit Kindergarten und Krippengruppen finde direkt hinter dem Lärmschutzwall einen optimalen Standort, erläuterte Carsten Meyer für die Verwaltung. Eine mögliche spätere Erweiterung, nach der Jonny Deeken (FDP) gefragt hatte, sieht die Verwaltung dagegen nicht. Die Kita sei mit vier Gruppen und bis zu 90 Kindern bereits in der maximal sinnvollen Größe geplant.

Rund 75 Wohnungen

Die SPD sei froh über die Ansiedlung eines großen Unternehmens und natürlich auch über die Chance auf eine neue Kindertagesstätte, so Manuela Imkeit. Sie hoffe, dass damit auch neue Arbeitsplätze für Bürgerinnen und Bürger von Bad Zwischenahn entstünden und neuer bezahlbarer Wohnraum geschaffen werde. Martin Ebert, ebenfalls SPD, fragte nach der Zahl der geplanten Wohnungen. Im Entwurf seien 75 Wohnungen geplant, das sei derzeit aber nur ein ungefährer Wert, so die Verwaltung.

Jan Hullmann (Die Zwischenahner) befürwortete das Konzept, wies aber darauf hin, dass über das Gelände während des jährlichen Bären-Triathlons derzeit die einzige Verbindung in den Ort bestehe. Diese sei auch in Zukunft gesichert, antwortete die Verwaltung. Zustimmung auch von der CDU: Jochen Osmers betonte vor allem die gute Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr durch die Nähe zum Bahnhof, die besonders für die Mitarbeiter der Versicherung vorteilhaft sei.

Im nächsten Schritt sollen Öffentlichkeit und Fachbehörden zu dem Konzept gehört werden, bevor es erneut beraten wird.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.