• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Urlaubsglück mit Einschränkung

24.05.2018

Bad Zwischenahn /Rostrup Urlaub mit den Wohnmobil boomt – auch im Ammerland. Das bekam besonders der Park der Gärten während der Pfingstfeiertage zu spüren. Sicherlich auch begünstigt durch die Rhodo in Westerstede überfluteten Wohnmobil-Touristen den Parkplatz des Parks. Zwölf Stellplätze sind dort offiziell ausgewiesen, für sie gibt es Strom- und Wasserversorgung, aber keine Möglichkeit, Schmutzwasser und Fäkalien zu entsorgen.

Über die Pfingsttage, so Park-Geschäftsführer Christian Wandscher, seien bis zu 70 Wohnmobile auf dem Parkplatz gewesen – was die ohnehin knappen Parkflächen ziemlich reduzierte.

Zu den Besuchern gehörten auch Werner und Ute Bergenrodt aus Rheine in Westfalen. Das Paar ist seit Jahrzehnten Dauergast im Ammerland. „Vor 38 Jahren waren wir das erste Mal in Bad Zwischenahn, ich habe den Verlobungsring für meine Frau hier gekauft“, sagt der 78-Jährige. In den vergangenen Jahren kam das Paar immer wieder auch mit dem Wohnmobil ins Ammerland und ist generell voll des Lobes. „Das ist eine wunderschöne Gegend und wir zahlen auch den Kurbeitrag gerne – schließlich gibt es dafür viele Angebote“, sagt der Tourist. Der Wohnmobilstellplatz beim Badepark ist für ihn der Beste in der Region. Über Pfingsten musste das Paar auf den Platz beim Park der Gärten ausweichen und vermisste die Entsorgungsmöglichkeit dort schmerzlich. „Wir sind schließlich nach Westerstede gefahren, wo das kostenlos möglich ist. Aber wir hatten natürlich Sorge, dass unser Platz in der Zwischenzeit weg ist“, so Bergenrodt. Eine Entsorgungsstation, so findet das Paar, wäre ein Muss für den Platz. „Wir lassen ja auch über den Kurbeitrag hinaus viel Geld im Ort“, argumentiert Bergenrodt.

Tatsächlich sei die Diskussion in diesem Jahr zum ersten Mal aufgekommen, sagt Wandscher. „Die meisten Gäste, die mit dem Wohnmobil hier stehen, bleiben für einen oder zwei Tage. Sie nehmen es hin, dass sie ihre Toilettenkassetten in dieser Zeit nicht leeren können.“ Als der Wohnmobilstellplatz geplant wurde, sei auch geprüft worden, ob eine Entsorgungsstation möglich ist. „Leider liegt der nächste Schmutzwasserkanal an der Elmendorfer Straße. Die Angebote lagen im Bereich von 20 000 Euro“, so Wandscher. Eine zu große Investition für einen – abgesehen vom Kurbeitrag – kostenlosen Stellplatz.

Während der Pfingsttage hatte der Park mit einer mobilen Toilette kurzfristig für Entlastung gesorgt. „Leider haben dann einige Wohnmobilisten ihre Fäkalien dort entsorgt. Das hat zu Geruchsproblemen geführt, weil die verwendeten Chemikalien in den Wohnmobilen und in der Toilette nicht unbedingt kompatibel waren“, so Wandscher. Seit an der Toilette darauf hingewiesen wurde, dass sie nicht für die Entleerung der Behälter genutzt werden darf, habe sich das Problem aber wieder entspannt. Zudem weist Wandscher darauf hin, dass Wohnmobilisten die Entsorgung auch bei der Kläranlage in Bad Zwischenahn erledigen können – ebenfalls kostenlos.

Der Ansturm über Pfingsten wirft auch die Frage auf, ob die Kapazitäten für Wohnmobile im Kurort ausreichen. Bei der Touristik wird zumindest die Auslastung des offiziellen Platzes beim Badepark tagesgenau erfasst. „Wir liegen da deutlich über unseren Erwartungen“, sagt Kurdirektor Norbert Hemken. Und grundsätzlich habe die Bad Zwischenahner Touristik natürlich ein großes Interesse an den mobilen Touristen. Andererseits dürften natürlich auch keine Überkapazitäten entstehen. Schließlich gebe es auch noch private Campingplatzbetreiber in Bad Zwischenahn, deren wirtschaftliche Interessen müssten ebenfalls berücksichtigt werden.

Eine Erweiterung von Kapazitäten sei eine klassische Investitionsentscheidung, meint Hemken. Wer Plätze aufwerten wolle, müsse auch überlegen, wie die Kosten refinanziert werden könnten. „Wir haben generell eine öffentliche Infrastruktur mit viel Investitionsbedarf“, erinnert der Kurdirektor.

Er werde das Thema in den nächsten Sitzungen der entscheidenden Gremien gerne ansprechen, meint Bürgermeister Arno Schilling. Investitionen der Gemeinde auf dem Gelände des Parks der gärten, das schließlich der Landwirtschaftskammer gehöre, sehe er aber nicht.

Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

NWZ-Reisedeals ab 99,99 €
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.