• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Bis Heiligabend mit der Büchse unterwegs

22.12.2018

Bad Zwischenahn Wer sich in diesem Jahr einmal länger als 30 Minuten auf dem Bad Zwischenahner Markt im Advent aufgehalten hat, ist ihm vermutlich in die Arme gelaufen. Nahezu täglich ist Günther Kunde hier unterwegs. In der Hand die Sammeldose, mit Weste und Mütze ausgerüstet spricht er besonders gerne größere Gruppen von Weihnachtsmarktbesuchern an und bittet um Spenden für die NWZ-Weihnachtsaktion „Kinder helfen Kindern in Not“.

Dabei wurde Kunde nicht etwa damit beauftragt, ganz aus eigenem Antrieb brach er vor drei Jahren zum ersten Mal auf. Bekannt ist Kunde aber schon viel länger – als legendärer Losverkäufer im Auftrag der DLRG, im Einsatz für die Bad Zwischenahner Suppenküche oder für Erdbebenopfer in Haiti.

Seine Hartnäckigkeit ist schon fast berüchtigt, Kunde gibt nicht auf, bis ein Schein oder zumindest eine Münze in seiner Sammeldose landet. Schon im vergangenen Jahr waren sein Einsatz und sein Beitrag zum Erfolg der Weihnachtsaktion enorm. 2602,55 Euro hatte er am Ende eingenommen. Jeder Cent landet im Zwischenahner Rathaus bei Sabine Krüger, die das Geld zählt und die Einzahlung auf das Konto der Weihnachtsaktion übernimmt.

„Ich habe gedacht, dieses Jahr sollte es mehr werden als die 2600 Euro aus dem letzten Jahr“, sagte Kunde am Freitag, nachdem er wieder einmal eine volle Dose ins Rathaus gebracht hatte. Das Ziel hat der mittlerweile 80-Jährige längst erreicht – der letzte Zwischenstand der Sammlung lag bei knapp über 3544 Euro und fünf Cent.

Dafür war Kunde in diesem Jahr aber auch nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. Pünktlich zum Startschuss der Weihnachtsaktion schlüpfte der 80-Jährige am 14. November in seine Weste und machte sich auf den Weg von Tür zu Tür. In seinem Wohnort Aschhausen, aber auch in Specken und Rostrup klapperte Kunde Straße für Straße ab. In den meisten Fällen wird er freundlich empfangen, sagt er. „Ab und zu bekomme ich mal einen Tee oder einen Kaffee und oft komme ich mit den Leuten auch länger ins Gespräch.“

Besonders auf dem Weihnachtsmarkt, wo er auch viele Besucher trifft, die nicht im Oldenburger Land leben, muss Kunde erklären, für wen das Geld gedacht ist. Gemeinsam mit den kirchlichen Hilfswerken Diakonie und Caritas will die NWZ in diesem Jahr Kindern in Fällen helfen, in denen die staatliche Unterstützung für ärmere Familien nicht ausreicht. Besonders Projekte und Maßnahmen die zu Förderung der Gesundheit beitragen, stehen im Mittelpunkt. Dabei sind sowohl sportliche Angebote denkbar als auch Aufklärung über Ernährungsfragen. Außerdem könnten Angebote zum Schwimmenlernen für Kinder aus bedürftigen Familien unterstützt werden. Ein erklärtes Ziel in diesem Zusammenhang: Kein Kind im Oldenburger Land soll aus finanziellen Gründen nicht schwimmen lernen können.

Dass das gelingt, dazu leistet Günther Kunde wieder einen großen Beitrag. An diesem Samstag und Sonntag will er noch auf dem Markt im Advent unterwegs sein, ab Heiligabend stellt er die Sammelbüchse erstmal wieder zur Seite und hängt die Weste in den Schrank. Bis zur Weihnachtsaktion im nächsten Jahr, so hofft er. „Wenn ich gesund bleibe, bin ich 2019 wieder unterwegs.“

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.