• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Rauchsäule über dem Chempark
Explosion in Leverkusen - Menschen sollen Gebäude aufsuchen

NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

PREMIERE: Beim Neujahrsempfang Kontakte pflegen

13.01.2007

HELLE HELLE/HOG - Zum ersten Neujahrempfang begrüßte die Vorsitzende des Kreisverbandes Ammerland des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Meike Quade, im Heller Hotel „Gesundbrunnen" Vertreter von Parteien und Kommunen. In ihrer Begrüßung verdeutlichte sie, dass der Gewerkschaftsbund nicht nur eine Anlaufstelle für Arbeitnehmer sei, die ihrer Beschäftigung nachgingen. Der DGB sei auch die Anlaufstelle für Arbeitslose, Rentner und Schüler.

Mit diesem erstmalig veranstalteten Neujahrsempfang solle versucht werden, so Quade, die Kontakte zu pflegen und die gesellschaftliche Stellung der Gewerkschaft bewusster zu machen. Der Kreisverband Ammerland sei im März 2003 gegründet worden. Damals hätten sich 6276 Mitglieder für diesen Kreisverband ausgesprochen. Mittlerweile habe sich die Mitgliederzahl auf rund 8000 verstärkt. Im Vorstand seien Mitglieder aus fast allen Einzelgewerkschaften vertreten, so dass eine Themenvielfalt gegeben sei. Der Kreisverband befasse sich mit vielen aktuellen politischen Themen. Mit der „Hartz-Reform" beschäftige sich der DGB weiterhin. Es bleibe nichts unversucht, in diesem Bereich wieder als Interessenvertretung und Sprachrohr der Arbeitnehmerschaft am Optionsmodell des regionalen Arbeitsmarktes beteiligt zu werden, so Quade.

Helmut Klöpping (Beratungsbüro für Betriebs- und Personalräte) sprach über Erhalt und Schaffung neuer Arbeitsplätze. Laut Klöpping würden mit EU-Mitteln auch hochqualifizierte Arbeitsplätze ins Ausland verlegt. Über die Gefährdung dieser Arbeitsplätze im Inland würden Gewerkschaften und Arbeitnehmervertreter üblicherweise erst dann informiert, wenn es bereits zu spät sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.