• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Bürgerbus rollt ab Juni durch Rastede

12.04.2014

Rastede Der Bürgerbus-Verein Rastede wird den Betrieb in der Gemeinde Rastede am Montag, 2. Juni, aufnehmen. Wie der Verein mitteilt, startet der Bus um 8.10 Uhr am Bahnhof Rastede zu seinem ersten Rundkurs durch das Gemeindegebiet. Die offizielle Inbetriebnahme erfolgt bereits am Sonntag, 1. Juni, um 11.15 Uhr auf dem Kögel-Willms-Platz in Rastede.

Fahrer gesucht

Der Bürgerbusverein Ras­tede sucht noch ehrenamtliche Fahrer. Sie müssen mindestens 21 Jahre alt sein und den Führerschein Klasse 3 haben. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Interessierte können sich beim Vorsitzenden des Bürgerbus-Vereins, Theo Meyer, Tel. 0 44 02/ 78 32, oder bei seinem Stellvertreter Uwe Tensfeldt, Tel. 0441/3 92 18, melden. Die Fahrer treffen sich regelmäßig zum Gedankenaustausch.

Weitere Informationen unter www.buergerbus-rastede.de

Ein Faltblatt mit Informationen zu diesem neuen Nahverkehrsangebot „Bürger fahren Bürger“ ist ab sofort bei der Residenzort Rastede GmbH, in den Filialen von Sparkassen und Banken sowie in Einzelhandelsgeschäften und Arztpraxen in Rastede erhältlich. Darin gibt es auch einen Überblick über die Haltestellen.

Im Bürgerbus gilt der Tarif des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen (VBN). Erwachsene zahlen für eine Fahrt 1,90 Euro, Kinder bis 15 Jahre zahlen 1,10 Euro. Vierer-Karten kosten für Erwachsene 6,80 Euro, eine Siebentageskarte ist für 13,40 Euro zu haben (Schüler: 9,80 Euro). Für eine Monatskarte werden 44,40 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 33,40 Euro (Schüler) fällig.

Als „ganz normales Nahverkehrsmittel“ hält der achtsitzige, auch für Rollstuhlfahrer gut geeignete Kleinbus, zukünftig sowohl an einigen der bereits bestehenden Haltestellen sowie an extra dafür ausgeschilderten Plätzen, erklärt Theo Meyer, Vorsitzender des Bürgerbus-Vereins Rastede. Für den Busbetrieb stünden 25 ehrenamtlich tätige Fahrer bereit. Dies garantiere zwar den reibungslosen Einsatz, dennoch möchte der Verein weitere Mitbürger für den ehrenamtlichen Fahrdienst gewinnen, sagt Meyer.

Pendeln werde der aus Fördermitteln (Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen VBN, Landesnahverkehrsgesellschaft, Landkreis Ammerland und Gemeinde Ras­tede) finanzierte, rund 100 000 Euro teure Bus zukünftig im Stundentakt zwischen Nethen, Hahn-Lehmden, Ras­tede, Wahnbek, Loy und Hankhausen. Vorgesehen ist ein Busverkehr zunächst für drei Stunden jeweils am Vormittag und Nachmittag von Montag bis Freitag.

Wie berichtet, mussten die ursprünglich geplanten Haltestellen in Neusüdende und Leuchtenburg gestrichen werden. Ein professioneller Verkehrsplaner hatte darauf gedrängt.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.