• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

„Diese Erweiterungen sind moralisch zu verurteilen“

10.07.2013
Betrifft: „Widerstand gegen Riesenstall“, NWZ -Bericht vom 9. Juli und weitere Berichte zum geplanten Bau einer Stallanlage mit 918 Tierplätzen zur Milchproduktion an der Kleibroker Straße in Kleibrok

Nicht zu glauben: ein einziger Unternehmer versucht seinen individuellen betriebswirtschaftlichen Gewinn zu steigern und eine ganze Gemeinde von 21 000 Einwohnern hat dafür ihre Opfer zu bringen in Form von Belastungen ihres Wassers, ihrer Böden und ihrer Luft – auch wenn alles innerhalb der Grenzwerte liegt.

Und was sind die Produkte, die dabei vermehrt werden?

– Fleisch, von dem wir ohnehin zu viel haben und zu viel verzehren; die Gesellschaft ist hier am Umdenken!

– Mehr Milch, von der wir ebenfalls zu viel haben; soll noch mehr Milch durch Deutschland gefahren oder gar als Milchpulver nach China exportiert werden? Alles nur um des Profits willen!

– Und Gülle haben wir auch mehr als das Land aushält!

Nein, diese Produktionserweiterungen sind nicht nur unerwünscht, sie sind global gesehen verantwortungslos und moralisch zu verurteilen. (Wo bleibt eigentlich die Stimme der Kirche bei diesem misslungenen Umgang mit der Schöpfung?) Allein schon diese geplanten 918 Rindstiere, die nie unter freiem Himmel draußen sein können – artgerecht sieht anders aus!

Peter Gmähle
Rastede