• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Üppige Blüten sind sein Lohn

21.08.2017

Eggeloge Nein, Dahlien mögen Starkregen nicht. Besucher von Dahliengärten auch nicht. Eingefleischte Blumenliebhaber allerdings lassen sich selbst von sintflutartigen Schauern nicht abhalten, besondere Blütenpracht in Augenschein zu nehmen, wenn endlich mal wieder ein Dahlientag ansteht. Und so konnte sich Arno Lohmeyer aus Eggeloge am Sonntag trotz des schlechten Wetters über Besuch auf seinem Grundstück freuen.

1100 Dahlien stehen dort derzeit in voller Blüte. Zählt der Besucher die rund 600 Sämlinge aus diesem Jahr hinzu, so blühen etwa 800 verschiedene Sorten. „Und alle stammen aus eigener Zucht“, berichtet Arno Lohmeyer, während er eine kleine Besuchergruppe über das Areal führt. Unter den Dahlien finden sich auch die prämierten Schätzchen „Indian Spirit“ und „Wettersternchen“. 2016 zeichnete sie die „Deutsche Dahlien-, Fuchsien-Gladiolen-Gesellschaft“ aus. „Sie belegten die ersten beiden Plätze“, sagt Arno Lohmeyer. „Wettersternchen“ wurde mit dem Präsident-Moes-Gedächtnispreis als beste Dahlienneuheit gekürt. „Indian Spirit“ landete auf Platz zwei, dafür gab es den Otto-Berghoff-Gedächtnispreis für die beste Liebhabersorte.

„Das ist wirklich etwas besonderes“, betont Dr. Bernd Meyer, der am Sonntag als guter Freund Lohmeyers und Taufpate einer neuen Dahliensorte vorbeischaute. „Arno hat wirklich einen grünen Daumen.“

Auch Waltraud Meyer darf an diesem Tag eine Dahlie taufen. „White Waltraud“ wird „ihre“ blühende Schönheit künftig heißen, dafür wird die Dahlie am Nachmittag mit ein wenig Champagner beträufelt.

Arno Lohmeyer pflegt die Dahlienzucht als Hobby, an einen Verkauf denkt der begeisterte Gärtner nicht. Noch gehören all die üppig wachsenden Blumen ihm und seiner Frau, werden gehegt und gepflegt und durch Zucht weiterentwickelt. Dabei flammte in ihm die Leidenschaft für die Dahlie ganz zufällig im Jahr 2012 als Folge einer schlichten Garten-Aufräumaktion auf. Damals entsorgte Arno Lohmeyer verblühte Dahlien auf dem Kompost. Im Frühjahr drauf spross plötzlich eine Dahlie zwischen Karotten empor. Kurzerhand wurde die Blume aufgrund des selbst gewählten Standorts im Gemüse „Country Queen“ getauft – und Arno Lohmeyer beschloss, sich der Zucht der prachtvollen Blumen zu widmen.

Die Töchter und Enkelinnen der einstigen „Country Queen“ stehen übrigens noch heute in dem Garten, ebenso dreifarbige Dahlien, die es dem Hobby-Gärtner ganz besonders angetan haben. Doch im Grunde, so räumt er ein, hat er keinen Favoriten unter seinen Blumen. Alle seine Dahlien liegen ihm am Herzen.

Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2602
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.