• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Spende: Eigenes Auto für Suppenküche

09.02.2016

Bad Zwischenahn Zwanzig Jahre lang benutzte Heide Müller aus Rostrup ihren Privatwagen, um für die Suppenküche Bad Zwischenahn Lebensmittel und Einkäufe zu transportieren, gehbehinderte Personen zur Suppenküche zu fahren und Spenden zu sammeln. Jetzt, nachdem ihr privates Fahrzeug „richtig aufgebraucht ist“, darf sie sich über ein gespendetes Auto freuen, um die ehrenamtliche Arbeit fortsetzen zu können.

Im Sommer vergangenen Jahres war Heide Müller von einem Mitarbeiter der Firma „Akzent“ aus München angesprochen worden, ob sie Interesse habe, über ein Firmensponsoring ein entsprechendes Fahrzeug erhalten und nutzen zu wollen. Die engagierte Zwischenahnerin, die die Suppenküche 1995 mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann Horst gegründet hatte, willigte ein, um auf diesem Weg ein Fahrzeug zu erhalten.

Während dieser Zeit wurden insgesamt 22 Geschäftsführer und Ladeninhaber aus Bad Zwischenahn, Edewecht und Wiefelstede gefunden, die sich mit einem einmaligen Betrag an der Anschaffung des Fahrzeuges beteiligten. Dafür wurde ihnen auf dem Auto eine Werbefläche zur Verfügung gestellt. „Die Suppenküche ist uns ein Begriff. Deshalb hatten wir uns gern an dieser Aktion beteiligt“, erklärte Jerome Wittig, Geschäftsführer der Zwischenahner Firma Frerichs Büro-Technik.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sind bereits seit Jahren mit der Suppenküche verbunden. Als wir angesprochen wurden, waren wir sofort dafür“, so Dieter Lautenschläger, Inhaber der Damianus- und der Mühlen-Apotheke im Kurort. „Hier sieht man auch, wo die Spende hingeht.“ Und auch Knut Paul, Betreiber von „Meine Buchhandlung“ in Bad Zwischenahn, musste nicht lange überredet werden. „Ich hatte schon viel Positives von der Suppenküche gehört. Dieses Projekt muss einfach unterstützt werden.“

Als Dank für die große Unterstützung der Suppenküche, die sonnabends von 11 bis 13 Uhr mittellosen Menschen, aber auch (gerne gegen eine Spende) allen anderen ein kostenloses Mittagessen anbietet (im Winter im Badepark, im Sommer am Rathaus), gab es für die Sponsoren ein deftiges Grünkohlessen. Und obwohl die Sponsoren eingeladen waren, spendeten sie zusätzlich einige Euros für die Suppenküche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.