• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Ein Händchen für die gute Form

26.08.2014

Rostrup Tischler sind nicht nur Handwerker, sondern auch Gestalter. 15 der 16 Tischlerlehrlinge, die gerade ihre Abschlussprüfungen zum Gesellen bestanden hatten, beteiligten sich mit ihren Gesellenstücken an dem Zusatzwettbewerb „Die gute Form“. Hier zählen vor allem moderne Vorgaben, Innovation und neue Formen. Deshalb sind zu diesem Kreativwettbewerb der Deutschen Tischlerinnung Fensterrahmen und Türen nicht zugelassen.

Bei den 15 Arbeiten, die zur Bewertung anstanden, dominierten die Holzarten Eiche Natur, Esche und Nussbaum. „Gerade die Eiche ist in den letzten Jahren wieder sehr stark im Kommen“, betonte Hergen Garrelts aus Ekern, seit einigen Jahren für den Zusatzwettbewerb verantwortlich.

Bevor es zur Preisverleihung kam, betonte der Obermeister der Tischlerinnung Ammerland, Elmar Schmidt, die besondere Leistung der Prüflinge. „Alle haben hier zum ersten Mal ein Möbelstück entworfen und umgesetzt.“ Dabei gehören die Tischler zu den wenigen Berufszweigen, die ihre Arbeiten der Öffentlichkeit vorstellen. „Damit wollen wir auch zeigen, wie gut die angehenden Tischler im Ammerland ausgebildet werden“, betonte Schmidt nicht ohne Stolz. Schließlich hatte der letztjährige Sieger des Wettbewerbs „Die gute Form“ im Ammerland, Peter Häusler aus Friedrichsfehn, Anfang dieses Jahres den Bundeswettbewerb in München gewonnen. Dafür erhielt er am Sonntag aus der Hand seines Ausbilders Hergen Garrelts ein besonderes Geschenk.

Im diesjährigen Wettbewerb „Die gute Form“ hatte die Jury lange zu beraten, ehe die Sieger feststanden. Den ersten Platz belegte Ruben Köster aus Edewecht, der einen Schreibtisch in Esche und MDF (Mitteldichte Faserplatte) erstellt hatte. Auf den zweiten Platz kam Carsten Schnur aus Westerstede mit einem Couchtisch in Nussbaum. Beide dürfen allerdings nicht an dem Landesentscheid in Hannover teilnehmen, weil ihre ausbildenden Betriebe nicht der Ammerländer Tischlerinnung angehören.

Eine Belobigung erhielten Milan Bohle, der in der Tischlerei Carstens in Torsholt ausgebildet wurde, Jörg Flügge, der in der Tischlerei Flügge in Wiefelstede lernte, und Oliver Setjeeilers, ausgebildet in der Tischlerei Kohfendt in Bad Zwischenahn, die Sideboards fertigten. Sie bekamen als Trostpreis die bereits schon traditionellen Gummibärchen.

Die Präsentation der Gesellenstücke und auch die Prämiierung im Wettbewerb „Die gute Form“ hatte zum ersten Mal in der Aula der Berufsbildenden Schulen (BBS) Rostrup stattgefunden. Mit der Resonanz der zweitägigen Ausstellung waren sowohl Schmidt als auch Prüfungsvorsitzender Hartmut Carstens zufrieden. Beide können sich vorstellen, auch im kommenden Jahr die Präsentation hier stattfinden zu lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.