• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Ein Haus für das gesamte Dorf

08.05.2014

Ofen Fast ein Jahr ist geplant worden. Viele Gespräche zwischen Gemeinde sowie Ortsbürger- und Heimatverein Ofen sind in dieser Zeit geführt worden. Die Planung wurde gemeinsam ausgearbeitete, und mittlerweile stehen sogar schon die ersten Wände: Das künftige Dorfgemeinschaftshaus in Ofen nimmt sichtbare Form an. Am Mittwoch wurde der Grundstein gelegt. „Es ist viel diskutiert worden“, wies Bürgermeister Dr. Arno Schilling noch einmal auf die nicht immer ganz einfachen Verhandlungen zwischen Verwaltung und Verein hin. „Jetzt haben wir ein Ergebnis, mit dem alle einverstanden sind.“

Im Friedrich-Hempen-Haus, wie das, so Schilling, „Haus für die Bauerschaft Ofen“ heißen soll, wird künftig Platz sein für kulturelle Veranstaltungen, Versammlungen, und auch den örtlichen Vereinen wird es zur Verfügung stehen. Herzstück ist ein Saal für gut 100 Personen, in dem auch Theateraufführungen stattfinden sollen.

Auch wenn erst die Anfänge zu sehen sind, sei das Haus zudem „ein Stück, mit dem sich Ofen im Wettbewerb ,Unser Dorf hat Zukunft‘ zeigen kann“, meinte der Bürgermeister weiter. „Das Haus ist vom Dorf geplant und für das Dorf entwickelt worden.“

Und auch der Termin für die Einweihung steht bereits: Am 30. Oktober dieses Jahres soll die Begegnungsstätte an der Alten Dorfstraße 3 fertig gestellt sein. An diesem Tag wäre Friedrich Hempen 75 Jahre alt geworden, und ohne das Vermächtnis des 2012 verstorbenen Ofener Architekten wären Bau und Betrieb des Hauses nicht denkbar (die NWZ  berichtete).

Aus dem Erbe, das an die Gemeinde gegangen ist und in eine unselbstständige Stiftung eingeflossen ist, soll das Gebäude nicht nur für rund 855 000 Euro gebaut werden. Einnahmen aus ebenfalls der Gemeinde hinterlassenen Mietwohnungen auf einem gegenüberliegenden Grundstück sollen dazu beitragen, die laufenden Kosten zu decken. Betrieben und bewirtschaftet wird das Friedrich-Hempen-Haus vom Ortsbürger- und Heimatverein. Derzeit werde ein Nutzungsvertrag ausgearbeitet, so Schilling. Der Verein wird in dem Gebäude auch ein Büro einrichten.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.