• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Projekte: Ein Treffpunkt für alle Generationen

16.04.2015

Friedrichsfehn Lange hatten Bürgerinnen und Bürger dafür gekämpft, nun soll er hergerichtet werden: Friedrichsfehn erhält einen Dorfplatz. Auf dem Gelände des ehemaligen Sportplatzes im Eckbereich Friedrichsfehner Straße/Dorfstraße soll der Treffpunkt für Jung und Alt entstehen.

Wie Wilfried Kahlen vom Fachbereich Bauen, Planen und Umwelt bei der Gemeinde Edewecht gegenüber der NWZ  ausführte, soll das etwa 3000 Quadratmeter große Dorfplatzgelände künftig vielfältig genutzt werden können. Ideen dafür seien maßgeblich aus der Einwohnerschaft entwickelt worden, die Federführung hatte der Ortsverein Friedrichsfehn. Auch der Edewechter Jugendgemeinderat habe am Konzept mitgearbeitet.

Geplant sei unter anderem, auf dem Dorfplatz-Areal eine etwa 300 Quadratmeter große Asphaltfläche herzurichten. Hier sollten zwei Basketballkörbe installiert werden. Außerdem sollten für Skater verschiedene Sprungelemente entstehen. Darüber hinaus wolle man für verschiedene Generationen verschiedene Spielgeräte aufstellen lassen. Ein eigener Spielplatz als Bestandteil des Dorfplatzes sei jedoch nicht geplant.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Asphaltfläche solle so hergerichtet werden, dass sie bei Frostperioden zu einer kleinen Eislauffläche werden könne. Ein weiteres Stück des Platzes wolle man nach Angaben von Kahlen mit feinen Kies befestigen; diese Fläche, die keine Umrandung erhalte, könne zum Boule-Spielen genutzt werden. Erhalten wolle man das Kreuz und die Namensplatte des Ehrenmals. Dieses solle jedoch neu angeordnet werden.

Auf dem neuen Dorfplatz sollen ferner ein Pavillon und weitere Sitzmöglichkeiten entstehen. Ein Grillplatz, über den auch diskutiert worden sei, ist nicht mehr geplant. Außerdem würden Anschlüsse für Schmutzwasser, Trinkwasser und Strom verlegt. Schaffen wolle man damit nicht nur Voraussetzungen für die Nutzung des Platzes für Festlichkeiten, sondern (durch den Wasseranschluss) auch für die mögliche Herrichtung eines Sprudelsteins. Die Kosten für den Dorfplatz, der von Klinkerwegen durchzogen werde, werden mit rund 275 000 Euro beziffert.

Wie Kahlen ferner sagte, würden im Edewechter Rathaus derzeit die Ausschreibungen für die Bauleistungen vorbereitet. Der Fachbereichsleiter zeigt sich zuversichtlich, dass die Arbeiten im Sommer beginnen können.

Neben dem Dorfplatz an der Friedrichsfehner Straße und an der Dorfstraße sollen jeweils noch ein Geschäfts- und Wohnhaus entstehen.

Bürgermeisterin Petra Lausch hatte kürzlich in ihrem Verwaltungsbericht während der Gemeinderatssitzung ausgeführt, dass der (nichtöffentlich tagende) Verwaltungssausschuss das Konzept für den Dorfplatz verabschiedet habe.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.