• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Zertifikate: Eine Kita mit Brief und Siegel

16.07.2014

Edewecht /Portsloge Viel Musik, Gesänge, lobende Worte und jede Menge Gefühl. Aus gleich drei Gründen wurde am Dienstagnachmittag in der Edewechter St.-Nikolai-Kirche ein Festgottesdienst begangen. Im Mittelpunkt: die Kindertagesstätte Portsloge, ihre Leiterin Karin Quade-Matthes und das Erzieherteam.

Seit 40 Jahren besteht die Einrichtung. Das war der erste Anlass zum Feiern. Die Verlängerung des bereits 2008 vom Kneipp-Bund vergebenen Siegels, mit dem die ganzheitliche Gesundheitsförderung im Kindergarten gewürdigt wird, war der zweite. Helga Wißmann übergab das Zertifikat. Grund Nummer drei: die Verleihung des Qualitätssiegels der Evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg.

Hilke Freels-Thibaut (bei der Landeskirche Beauftragte für Qualitätsentwicklung und religionspädagogische Fortbildungen der Fachstelle Kindergartenarbeit) sprach von einem selbst und hart erarbeiteten Geschenk, das sich die Portsloger gemacht hätten. Der Verleihung sei ein langer Prozess des Hinterfragens von Stärken und Schwächen und des Erkennens der Veränderungspotenziale vorausgegangen. „Das Engagement der Fachkräfte reicht nicht mehr, Qualitätsmanagement ist heute unerlässlich.“ Hier habe das Team ganze Arbeit geleistet. „Dafür unsere Hochachtung“, für die das Siegel sichtbarer Beweis sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Gemeinderat und -verwaltung ergriff der stellvertretende Bürgermeister Dr. Hans Fittje das Wort. Als ein Beispiel für die hervorragende Arbeit, die in der Kita geleistet werde, nannte er das Gewaltpräventionsprojekt. Der Gemeindekirchenratsvorsitzende Dirk v. Grone sprach von der Kindertagesstätte als Ort, an dem der Grundstein für die Persönlichkeitsentwicklung von Menschen gelegt werde.

Alle Redner – auch Elternvertreterin Melanie Hellmich und Fördervereinsvorsitzender Björn Rose – hoben hervor, dass die Anforderungen an Erzieher, Erziehung und Betreuung in den vergangenen Jahren immens gestiegen seien. In Portsloge würden diese Ansprüche erfüllt.

Gestaltet wurde der stimmungsvolle Festgottesdienst, bei dem es mal besinnlich, mal amüsant zuging, von den Pastoren Achim Neubauer und Regina Dettloff. Letztere sang zum Abschluss sogar noch allein für die Ausgezeichneten – ein Qualitätssiegel der musikalischen Art.  Am Sonnabend, 19. Juli, findet in der Ev.-lutherischen Nikolai-Kindertagesstätte in Portsloge ein „Tag der offenen Tür“ zwischen 14 und 18 Uhr statt. Es gibt Aufführungen durch die Kinder und Spielangebote. Ein Zauberer gastiert, die Band „JOH“ tritt auf, Kaffee und Kuchen werden serviert und eine große Tombola veranstaltet.

Kerstin Buttkus Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2603
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.