• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Deutschlandtour: „Es geht immer wieder bergab“

06.10.2010

PETERSFEHN Saskia Frerichs (27) erfüllt sich Träume und beweist Beweglichkeit: Vor sechs Jahren zog die damals 21-jährige Petersfehnerin ins fränkische Erlangen, um dort ihren Beruf als Schauwerbegestalterin weiter auszuüben. Ihr Formationstanzpartner, mit dem sie in der 1. Bundesliga tanzt und bei den letzten Deutschen Meisterschaften einen vierten Platz belegte, kam aus Nürnberg – ein Grund mehr, in den Süden zu ziehen.

Nun fuhr sie zudem mit dem Rad durch Deutschland. Rund zehn Tage hatte die Freizeitradlerin mit ihrem Zwei-Gang-Hollandrad für die knapp 900 Kilometer eingerechnet. Am 9. September startete sie, noch begleitet von einer Freundin, zur ersten Etappe ins von Erlangen 40 Kilometer entfernte Bamberg. Den Rest bis nach Petersfehn strampelte sie alleine und kämpfte nicht nur gegen das Wetter. Auch die deutschen Mittelgebirge machten ihr zu schaffen: Doch ihr Leitspruch „Nach dem Bergauffahren geht es auch wieder bergab“ habe ihr immer geholfen, die Steigungen zu überwinden.

Sie übernachtete in kleineren Pensionen und in Jugendherbergen, die sie spontan angefahren sei. „Durch herrliche Landschaften, die ich bisher nur aus der Schule kannte, erlebte ich so die Natur sehr nah“, berichtet sie. Dabei habe sie aus nächster Nähe Dachse, Schlangen sowie Seeadler gesehen und zudem viele nette, hilfsbereite Leute kennengelernt. „Man spürt eine Fahrradgemeinschaft.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als besonders schöne Strecke bleibt ihr die Weser-Renaissance im südlichen Niedersachsen in Erinnerung. Doch auch die Wartburg in Eisenach oder eine Führung mit dem Rattenfänger durch Hameln beeindruckte sie.

Ihre zurückgelegten Etappen haben ihre Eltern auf einer Deutschlandkarte täglich abgesteckt. Zum Schluss der 860 Kilometer langen Strecke habe dann bei ihr der „Stalltrieb“ eingesetzt und zu Tagesstrecken bis zu 120 Kilometern geführt. Am 19. September erreichte sie das Elternhaus in Petersfehn.

Anfang November geht es noch weiter weg. Nachdem es ihren Freund für einige Zeit beruflich nach Spanien verschlagen hatte, wollen beide Beruf und Wohnsitz in einem neuen Land zu suchen. Deswegen steht die Ausreise nach Lund in Schweden bevor. Dort will Saskia zunächst die Sprache lernen und dann berufsnah arbeiten. Wenn ihr Freund dort seinen Doktortitel erworben hat, wollen beide zurück in die Heimat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.