• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

INSOLVENZ: Fast 100 Arbeitsplätze erhalten

28.12.2006

WESTERSTEDE Mit der Insolvenz standen 125 Arbeitsplätze zur Disposition. Gut 95 bleiben bei der Familie Marken und dem Partner Landgard erhalten.

von Horst Suermann WESTERSTEDE - Gut 95 von 125 Arbeitsplätzen gerettet und dabei eine Lösung gefunden, die am Markt Bestand hat – das ist die gute Nachricht, die über Weihnachten von der in Zahlungschwierigkeiten geratenen Baumschule Uwe Marken kam. Einen Teil des Betriebs hatte – wie kurz berichtet – der Großvermarkter „Landgard Blumen & Pflanzen GmbH“ aus Straelen-Herongen im Rhein-Maas-Gebiet übernommen.

Wie Uwe Marken gestern auf Anfrage mitteilte, wird die Familie Marken – darunter Markens Sohn Christoph – die rund 90 Hektar große Produktionsfläche behalten und hier mit Rhododendren, Koniferen und Laubgehölzen das „klassische“ Gartencenter-Programm anbauen. In diesem Bereich bleibt auch die Mehrzahl der früheren Marken-Mitarbeiter beschäftigt. Knapp 20 von ihnen sind von Landgard übernommen worden. Die Arbeitsplätze, die entfallen sind, lagen zumeist im Vertrieb, den jetzt Landgard übernommen hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Verträge sind zum 1. Dezember unterzeichnet worden, Einzelheiten wollen Marken und Landgard in einer Pressekonferenz Mitte Januar bekanntgeben.

Für Uwe Marken ist der Groß-Vermarkter Landgard so etwas wie der „ideale Partner“, mit dessen Hilfe – so Marken – „die Insolvenz schließlich zu einer positiven Entwicklung für das Unternehmen und die ganze Region“ geführt hat. Er geht davon aus, dass die Baumschule und ihre Arbeitsplätze durch den neuen Partner langfristig gesichert sind und auch die Mitarbeiter, die „in schlechten Zeiten zum Unternehmen gehalten haben“, mit der Teilübernahme durch Landgard eine klare Perspektive haben.

In Zukunft werde auf dem Markt der Baumschulware nur noch der Betrieb ein Chance haben, der mit einem Großvermarkter zusammenarbeite, meint Marken; darin liege denn auch die Chance für das Anbaugebiet Nordwest. Marken selbst will künftig als Berater und Kontaktmann für seine bisherigen Kunden tätig sein.

Wie Landgard in einer Pressemitteilung berichtet, hat die Firma bereits Kontakt zu weiteren Baumschulen aufgenommen, um auch hier zu einer Zusammenarbeit zu kommen. Landgard sieht eigenen Worten zufolge langfristig „die besondere Chance, den regionalen Baumschulbetrieben neue Wege zur Vermarktung ihrer Produkte über das System Landgard zu eröffnen“.

Die Leitung ihrer Niederlassung Westerstede hat die Landgard GmbH Wilfried Becker übertragen; Becker ist (und bleibt) Geschäftsführer der Landgard-Tochter „Nordwest Blumen“ in Wiesmoor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.