• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Geselligkeit, Geburtstag und Garten

27.03.2012

Bei Kaffee und Kuchen, stimmungsvoller Musik, vielen Informationen und Zeit zum Klönschnack verbrachten zahlreiche Mitglieder des SoVD-Ortsverbandes Westerstede bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Grünjes einen geselligen Nachmittag. Vorsitzender Adolf Bauer begrüßte über 100 Mitglieder und ließ in seinem Bericht das vergangene Jahr noch einmal lebendig werden.

Auf der Tagesordnung standen auch zahlreiche Ehrungen. Für 50-jährige Zugehörigkeit wurde Ruth Isermann mit Urkunde und Nadel ausgezeichnet und Bernhard Nickel und Herbert Töben für 25-jährige Mitgliedschaft im SoVD Ortsverband Westerstede. Zudem wurden zahlreiche Mitglieder für zehn Jahre im SoVD Westerstede ausgezeichnet. Zum Thema „Einbruchschutz, Kriminalität gegen Ältere und Enkelschutz“ informierte Jens Horstmann, Präventionsbeauftragter bei der Polizei Ammerland.

Mit mehr als 150 Gästen hat der Westersteder Claus Voß (rundes Bild) am Sonntagabend seinen 70. Geburtstag gefeiert. Dafür war im Hotel Voss ein Countryabend arrangiert worden, an der u.a. sein extra aus England angereister Bruder mit Frau teilnahm. Eng verknüpft ist der Lebenslauf von Claus Voß mit dem Westersteder Hotel. Den Gasthof hatten seine Eltern 1935 erworben und 1954 zu einem kleinen Hotelbetrieb umgebaut. Nach und nach wurden elf Fremdenzimmer mit fließend warm-kalten Wasser und einer Etagentoilette auf dem Flur eingerichtet. Nach dem Tod seines Vaters 1959 wurde das Haus zunächst von seiner Mutter und seinen Geschwistern weitergeführt. Der gelernte Koch Claus Voß hatte zwischenzeitlich die Hotelfachschule besucht und übernahm 1966 den Betrieb. Mit seiner Frau Erika zog er drei Kinder groß, die ebenfalls Gastronomieberufe ergriffen. Sohn Bernd Voß und dessen Frau Tanja übernahmen 1995 die Führung des Westersteder Hotels, das stetig modernisiert und vergrößert worden war.

Claus und Erika Voß setzten fortan ihre Schwerpunkte in Emden, wo sie sich ebenfalls um ein Hotel kümmerten. 2004 war ihr Einsatz wieder in Westerstede gefragt: Sie übernahmen das zuvor verpachtete Hotel „Zur Linde“. Den Ruhestand genießen Erika und Claus Voß seit Ende 2008.

Eltern und Kinder der DRK-Kinderkrippe an der Westersteder Peterstraße trafen sich kürzlich zur alljährlichen Frühlings-Gartenaktion. Dank der fleißigen Hilfe war der Garten schnell gesäubert, das Weidentipi neu verflochten und die Sträucher geschnitten. Zudem wurde ein neues Erdbeerbeet angelegt. Alle Beteiligten stärkten sich anschließend bei einem gemeinsamen Frühstück. Und dem Spielspaß unter freiem Himmel steht für die Kleinen nun nichts mehr im Wege.

Erst wenige Tage zuvor hatten die Kinder wiederum den Bewohnern des Ev. Altenzentrums Westerstede eine Freude bereitet. Sie sangen für die älteren Menschen unter anderem Frühlingslieder.

Bei Wettbewerben auf der Internationalen Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie hat Ines Bakker-Bents, Auszubildende als Hotelfachfrau, im Hotel und Restaurant Voss, mit einer hervorragenden Leistung überzeugt. Bei Arbeiten am Tisch des Gastes und im Service waren Aufgaben wie das Flambieren am Tisch oder das Anrichten einer Käsespezialität gefordert Verbunden mit der Silbermedaille war für Ines-Bakker-Bents noch ein Förderpreis der „Dehn-Stiftung“ Hamburg, von 150 Euro. „Wir freuen uns für Ines Bakker-Bents und sehen unsere Bemühungen für eine gute Ausbildung bestätigt“, sagte Chefin Tanja Voß.

Sehr gut besucht war kürzlich die Gedenkfeier des Ammerland-Hospizes im Gemeindezentrum der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Westerstede (Baptisten). Zusammen mit Angehörigen und Freunden wurde an die 85 Bewohnerinnen und Bewohner erinnert, die von März bis Dezember 2011 im Hospiz verstorben sind. Die Feier, die von den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Hospizes gestaltet wurde, erfuhr eine stimmungsvolle Begleitung durch den Chor der Baptistengemeinde. Zur Erinnerung wurden Papierschmetterlinge mit den Namen der Verstorbenen aufgehängt. Im Anschluss an die Gedenkfeier nutzten viele Angehörige die Gelegenheit, sich beim Team des Hospizes zu bedanken. Die Kollekte zugunsten der Einrichtung brachte 950 Euro ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.