• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Ehepaar Aus Halstrup: Eine Liebe, die schon mehr als 65 Jahre währt

28.01.2020

Halstrup Frieda und Heinz Janßen blicken voller Dankbarkeit auf einen langen gemeinsamen Weg: „Wir haben uns immer gut verstanden.“

Am 29. Januar 1955 wurden Frieda Braje und Heinz Janßen in der St.-Petri-Kirche von Pastor Pleus getraut und an diesem Mittwoch, 29. Januar, feiern sie das Fest der Eisernen Hochzeit. Bei der Eheschließung waren die zukünftigen Eheleute beide erst 19 Jahre alt und somit nicht volljährig. „Deswegen brauchte ich damals eine Bescheinigung, dass ich heiratsfähig bin“, so Heinz Janßen. Er weiß noch genau, dass dieses Papier 37 DM kostete. Frieda habe ein schönes weißes Kleid mit Schleier angehabt, von einer Schneiderin genäht, und Heinz einen schicken Anzug aus dem Bekleidungsgeschäft Nienaber.

Frieda und Heinz sind sich schon sehr früh in ihrem Leben begegnet: „Wir sind zusammen zum Konfirmandenunterricht gegangen und auch zusammen konfirmiert worden“, so Frieda Janßen – doch damals hätten sie noch keine Notiz von sich genommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Frieda Braje, 1935 in Moorburg als zweitälteste von elf Kindern geboren und in Hollriede zur Schule gegangen, kam einen Monat nach ihrer Konfirmation in Hollwege in Stellung. „Da habe ich es gut gehabt, es war eine sehr schöne Zeit.“ 1952 stand in der Nachbarschaft eine Grüne Hochzeit an. Auch Frieda Braje war dabei. Auf der Feier habe eine Frau zu einzelnen Gästen der Verwandtschaft kleine Sprüche verlesen. Es traf auch Heinz Janßen, der als Verwandter auf der Feier war. „Ein hoffnungsvoller junger Mann sucht eine Braut“, weiß Frieda noch genau und lacht. So seien sie zusammengekommen.

Heinz Janßen, ebenfalls Jahrgang 1935, ist in Halstrup auf dem elterlichen Hof aufgewachsen und in Westerstede zur Schule gegangen. Danach hat er mit seinen Eltern den landwirtschaftlichen Betrieb geführt. Nach der Heirat wohnte das Paar auf dem Hof und führte acht Jahre mit den Eltern von Heinz die Landwirtschaft. Dann übernahmen die jungen Leute eine eigene Pachtstelle, ebenfalls in Halstrup. Nach 13 Jahren ging es zurück auf den elterlichen Hof. Die Landwirtschaft wurde aufgegeben, Heinz arbeitete als Handelsvertreter für landwirtschaftliche Betriebe. Diesen Beruf übte er 50 Jahre aus und erst jetzt im Januar 2020 beendete er ihn, weil es keinen Nachfolger gab. Seine Frau habe ihn in all den Jahren stets unterstützt.

Handarbeiten ist ein großes Hobby von Frieda. „Früher habe ich für ein Westersteder Handarbeitsgeschäft in Heimarbeit gehandarbeitet.“ Seit über 40 Jahren sind die Eheleute in einem Kegelverein. Heinz Janßen war 60 Jahre im Boßelverein Halstrup. Zu den Gratulanten gehören die beiden Töchter, ein Schwiegersohn, vier Enkel und sechs Urenkelkinder.

Meine Hochzeit
Finden Sie unsere glücklichen Paare und viele Tipps auf meine-hochzeit.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.