• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Kein Betrieb im Hengstforder Kinderbecken

21.05.2019

Hengstforde Für alle Beteiligten ist es ärgerlich: Der beliebte Eltern-Kind-Bereich des Hengstforder Freibades kann derzeit nicht genutzt werden. Das teilte Apens Bürgermeister Matthias Huber am Montag mit. Wie lange der Badebetrieb für Familien nur eingeschränkt möglich sei, stehe noch nicht fest.

Schäden festgestellt

Was ist passiert? Bei den Vorbereitungen auf die neue Saison hatte das Badpersonal festgestellt, dass an den Becken des Eltern-Kind-Bereiches Fliesen nicht intakt seien. Ein Gutachter wurde eingestaltet, der feststellte, dass die Schäden noch umfangreicher seien. Mit dem Gutachter und der seinerzeit mit der Sanierung des Eltern-Kind-Bereichs beauftragten Firma suche man nun nach einer Lösung, so Huber. „Von Seiten der Gemeinde hoffen wir, dass die notwendigen Arbeiten schnell erledigt werden können.“ Schließlich dauere die Hengstforder Freibad-Saison nur vier Monate, am 11. Mai war sie eröffnet worden.

„Wegen der eingeschränkten Nutzung des Freibads haben Kinder unter sechs Jahren derzeit freien Eintritt“, so der Bürgermeister weiter. Wer wegen des nicht nutzbaren Eltern-Kind-Bereichs seine Familienkarte zurückgeben wolle, könne das. Die Karten würden im Bürgerbüro entgegengenommen.

Umfangreich saniert

Erst im Mai 2016 war der neu hergerichtete Eltern-Kind-Bereich neu hergerichtet eröffnet worden. Vorausgegangen waren umfangreiche, monatelange Arbeiten.

Der alte Eltern-Kind-Bereich war bereits 1993 entstanden, das Herzstück des Kleinkinderbeckens sogar Ende der 1960er Jahre. Bei der Sanierung – die Pläne lieferte der Augustfehner Architekt Manfred Dänekas – war bis auf den Beton alles erneuert worden. Rund 200 000 Euro hatte sich die Gemeinde die aufwendige Sanierung kosten lassen, dazu kamen noch weitere 120 000 Euro für eine neue Warmwasserversorgung.

Geöffnet ist das Freibad montags bis freitags von 6.30 Uhr bis 8 Uhr sowie von 10 bis 20 Uhr und samstags und sonntags von 10 bis 19 Uhr.

Saison bis September

Vom 11. Mai bis zum 8. September dauert dieses Jahr die Saison im Freibad, das im Supersommer 2018 70 000 Gäste besuchten und das 2020 50 Jahre alt wird. Schwimmkurse, Spielnachmittage, Frühschwimmen, das Schwimmtraining des Schwimmvereins Hellas und das Dämmerungsschwimmen zum Saisonabschluss gehören wieder zum Programm.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.