• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

AKTIONSTAG: Im Aper Tief ist kein Tag wie der andere

08.05.2007

HENGSTFORDE Auch die Mühle konnte am Sonntag besichtigt werden. Kinder waren zu einem Malwettbewerb aufgerufen.

Von nadia-Zakia Chelly HENGSTFORDE - Simon und Mariam Thyen waren am Sonntag nicht zum ersten Mal im Naturschutzgebiet am Aper Tief. Was man dort alles entdecken kann, hatten sie bereits auf Bildern festgehalten, die sie nun beim Aktionstag abgegeben haben. Der Verkehrsverein hatte nämlich zu einem Malwettbewerb aufgerufen.

Interessierte Besucher von Nah und Fern waren zur Hengstforder Mühle gekommen, um sich von Mitgliedern des Verkehrsvereins und Gästeführern das Naturschutzgebiet näher bringen zu lassen. Gästeführer Johannes Alberding zum Beispiel nahm die Besucher mit auf eine Exkursion ins Naturschutzgebiet. „Hier kann man sich 365 Tage im Jahr erholen“, schwärmt Alberding. Und kein Tag sei wie der andere. Ob der Wasserstand, das Licht oder das Wetter: „Hier ist es immer interessant.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das fanden auch Huder Holger und Lea Eiselt, die das Wochenende bei Freunden in Hengstforde verbrachten und sich den Aktionstag nicht entgehen lassen wollten. Vater und Tochter stiegen in die Kutsche und ließen sich von Tanja Amelsberg durch das Naturschutzgebiet fahren.

Einen längeren Anfahrtsweg hatte auch eine Gruppe aus dem sauerländischen Wickede an der Ruhr. Sie nutzten den Aktionstag, um die Hengstforder Mühle zu besichtigen. Hans-Jürgen Lichter vom Mühlenförderverein zeigte den vier Ehepaaren, die das Wochenende im Ammerland verbracht haben, fast jeden Winkel der Mühle. Unterm Dach demonstrierte er ihnen die unterschiedlichen Hölzer, aus denen die Mühle besteht. Weißbuche, Pappel, Eiche – jedes Holz erfülle einen anderen Zweck. „Lustige Storys“ gäbe es über die Schmiertechniken zu berichten. „Da hat jeder sein Geheimrezept“, erzählt Lichter. Der eine nehme Flugzeugfett, der andere schlicht und einfach Margarine.

Wer von einer Exkursion zurückkam, konnte sich mit Kuchen oder Bratwurst an der Hengstforder Mühle wieder stärken. Kinder waren am Nachmittag aufgerufen, sich an einer Suchaktion zu beteiligen. Wer Billy, eine Seehund-Figur, gefunden hatte, konnte mit etwas Glück eine Fahrt zur Seehundaufzuchtstation Norddeich gewinnen.

„Ziel des Aktionstages rund ums Aper Tief ist, das Naturschutzgebiet bekannter zu machen“, nennt Rita Kramer, 2. Vorsitzende des Verkehrsvereins, den Grund der Veranstaltung. „Das Aper Tief ist eine so schöne Ecke“, wirbt sie für das Gebiet. Am 20. Mai steht das Aper Tief erneut im Mittelpunkt. Zum „Sonntag für den Naturschutz im Ammerland“ werden wieder zahlreiche Besucher erwartet.

{ID}

1846765

{NAME}

AUFMACHAKTIONSTAG

{LEVEL NAME}

NWZ/AMMERLAND/APEN 1

{IMAGEFILE}

/heprod/images/fotos/1/11/27/20070508/bild-aktionstag1.jpg

{ID}

1846765

{NAME}

AUFMACHAKTIONSTAG

{LEVEL NAME}

NWZ/AMMERLAND/APEN 1

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.