• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Tiefe Risse in der Birkenstraße

11.10.2019

Ipwegermoor Als skurril bezeichnet Christoph Schmidt das, was da im vergangenen Jahr auf der Birkenstraße in Ipwegermoor geschah. Weil die schmale Asphaltstraße schon damals in schlechtem Zustand war, rückten Arbeiter an und stopften die gröbsten Risse in der Fachbahndecke.

Anwohner Schmidt stellte nach dem Arbeitseinsatz verwundert fest: „Es wurden nicht einmal einzelne Risse komplett zugemacht, und zum Teil landete das Material neben den Rissen.“

Von oben betrachtet sah das für ihn beinahe aus wie eine Form moderner Straßenkunst. Schmidt, der selbst Künstler ist, schoss Fotos von den Rissen. Die Aufnahmen würden sich in einer Ausstellung tatsächlich gut machen.

Nun geht es Schmidt gar nicht darum, eine schicke neue Straße vor seiner Haustür zu bekommen. Der momentane Zustand der Birkenstraße störe ich nicht einmal besonders. „So fahren die Leute zumindest langsam“, sagt er. Die bisher erfolgten Ausbesserungsarbeiten seien seiner Meinung nach aber reine Geldverschwendung gewesen.

Der Landkreis Ammerland sieht das jedoch anders. Die Behörde ist zuständig, weil die Birkenstraße eine Kreisstraße ist. „Wir haben eine Verkehrssicherungspflicht“, sagt Ingrid Meiners, Leiterin des Straßenverkehrsamtes. Schließlich soll niemand zu schaden kommen, weil etwa ein Riss zu tief ist. Der Abschnitt ist auch Teil eines ausgeschilderten Radwanderweges.

Bei größeren Schäden werde auch zu anderen Maßnahmen gegriffen. Weil in Höhe des Waldkindergartens an der Wiemkenstraße die Versackungen der Fahrbahn so stark sind, wurde dort per Verkehrszeichen erst einmal Tempo 10 angeordnet.

Mit dem Ausbessern soll jetzt aber Schluss sein. Wie der Landkreis Ammerland mitteilt, sollen „die stärksten Setzungsschäden, die sich aufgrund der Trockenheit im Sommer 2018 und 2019 sowie des moorigen Untergrundes entwickelt haben“ behoben werden. Dies betreffe sowohl die Birkenstraße als auch im weiteren Verlauf die Wiemkenstraße.

190 000 Euro wird der Landkreis investieren. Erneuert werde stellenweise nicht nur die oberste Schicht, die Verschleißdecke, sondern auch die darunter liegende Tragschicht. Dieses Vorgehen soll eine nachhaltigere Wirkung haben, sagt Ingrid Meiners. An anderen Stellen würden zudem Fahrbahnunebenheiten ausgeglichen.

Ursprünglich sollten die Arbeiten bereits in der kommenden Woche beginnen. Wie am Donnerstag bekannt wurde, verzögert sich der Start aber noch einmal um zehn Tage. Nun soll es am 23./24. Oktober losgehen, kündigt Ingrid Meiners an. Voraussichtlich drei Wochen sollen die Bauarbeiten dauern, die unter Vollsperrung erfolgen werden. Anwohnern werde die Zu- und Abfahrt zu ihren Grundstücken ermöglicht. Über Details werde die Baufirma noch informieren.

Dass die Bauarbeiten unter Vollsperrung erfolgen sollen, hänge einerseits damit zusammen, dass die Birkenstraße eine recht schmale Straße sei. Andererseits müsse die verschärfte Arbeitsstättenrichtlinie beachtet werden, erläutert Ingrid Meiners. So soll sichergestellt werden, dass die Arbeiter nicht gefährdet werden. Sanierungsarbeiten unter halbseitiger Sperrung würden daher künftig kaum noch möglich sein.

Karte als PDF.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.