• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Schlammige Nabu-Pflanzaktion

22.03.2019

Jeddeloh I „Immerhin müssen wir die Sträucher nicht extra wässern.“ Cora Strohschnieder vom Naturschutzbund (NABU) Edewecht gewann dem Wetter mit Galgenhumor noch etwas Positives ab. Sie und weitere 15 Personen hatten sich im Jeddeloher Busch eingefunden, um bei anhaltendem Dauerregen gut 1000 unterschiedliche Sträucher zu pflanzen.

Weit mehr als 7000 Euro wurden von der „Bingo-Umweltstiftung“ zur Verfügung gestellt, um den Jeddeloher Busch wieder aufzuforsten. Im Herbst 2017 wurde hier durch Stürme sehr viel zerstört. Das Areal des Vereins Jeddeloher Busch mit seinem Vorsitzenden Enno Jeddeloh war bis dato r gern für Exkursionen und andere Aktivitäten, zum Beispiel im Rahmen der Ferienpass-Aktion, genutzt worden. Nach den Stürmen war es monatelang nicht nutzbar. Umfangreiche Aufräumarbeiten folgten, dafür wurden von verschiedenen Seiten Gelder zur Verfügung gestellt, um den Naturbereich wieder aufzubauen. Auch die NABU-Gruppe Edewecht mit dem Organisationsteam Franka Friedrichs, Olaf Kruse und Cora Strohschnieder hatte sich dafür entschieden, dieses Projekt mit zu unterstützen und beantragte entsprechende Fördergelder.

Artenvielfalt der Insekten und Kleintiere

Bereits im vergangenen Jahr wurde ihnen seitens der Bingo-Umweltstiftung das entsprechende Geld zur Verfügung gestellt, wegen des sehr trockenen Sommers war eine Anpflanzung 2018 allerdings nicht möglich.

Die jetzt gepflanzten Bäume werden Höhen von 25 Metern (Hainbuche) bzw. 15 Metern (Weißdorn) erreichen, rund drei Meter hoch werden u.a. Rote Heckenkirsche, Faulbaum, Hundsrose, Öhrchenweide. Mit der Vielfalt und Unterschiedlichkeit der insgesamt 17 Arten von Pflanzen, die jetzt im Jeddeloher Busch gepflanzt wurden, werde auch der Artenvielfalt der Insekten und Kleintiere Rechnung getragen, die sich in diesem Biotop aufhielten, hieß es. Während die Pflanzen einen neuen Standort erhielten, werden unterschiedliche Nistkästen, ebenfalls aus dieser Spende finanziert, in den nächsten Wochen angebracht. „Wir wissen nicht, ob wir heute alle Pflanzen einbringen können“, sagte Olaf Kruse. In rund vier Wochen werde dann der Rest gepflanzt werden.

Engagement ein Glücksfall

Für Enno Jeddeloh als Vorsitzender des Vereins Jeddeloher Busch ist das Engagement des NABU Edewecht ein Glücksfall. „Es wäre schade, wenn dieser Wald nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich wäre. Diese Aktion mit den Geldern aus der Bingo-Umweltstiftung ist nicht nur wichtig für die Natur. Das Areal wird schließlich für viele Aktionen in der Umweltbildung genutzt.“

Der Nabu Edewecht sieht mit der Gestaltung dieses Areals auch die Möglichkeit, irgendwann eine Jugendgruppe anzubieten, die dann hier die Natur kennen- und begreifen lernen kann. Bei Ferienpass-Aktionen gab es in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreiche, naturkundliche Angebote.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.