• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Wettbewerb: Kürbisgigant wiegt 453,6 Kilo

25.09.2018

Jeddeloh I Mann, ist der dick, Mann! Mehr als 400 Kilogramm brachte der Riesenkürbis, den die Auszubildenden der Baumschule „Zu Jeddeloh Pflanzen“ in Jeddeloh züchteten, auf die Waage. Die jungen Baumschulgärtner schwanken zwischen Stolz und ein wenig Wehmut. Stolz über den Erfolg, Wehmut, dass es nicht für das Treppchen bei der 14. Niedersächsischen Kürbismeisterschaft beim Ippenburger Herbstfestival in Bad Essen (Landkreis Osnabrück) gereicht hat. Das genaue Gewicht des Jeddeloher Gewächses betrug 453,6 Kilogramm – gereicht hat es für den vierten Platz.

Um das zu erreichen, hatten sich die Azubis intensiv um den Kürbis der Sorte „Atlantic Giant“ gekümmert – vor allem in ihrer Freizeit. Die Veranstalter haben dieses Engagement besonders gewürdigt. „Wir durften auf die Bühne kommen und etwas von unserer Arbeit erzählen“, sagt Matthias Feldhoff, einer der Auszubildenden. Für alle Teilnehmer gab es einen Präsentkorb, gefüllt mit Spezialitäten aus der Region. Preisgelder gab es nur für die ersten drei Gewinner. Doch als Anerkennung für die außerordentliche Arbeit bekamen die Azubis aus Jeddeloh I als Sonderpreis zusätzlich 50 Euro – und ein paar zusätzliche Flaschen der regionalen Biersorte. Matthias Feldhoff erzählt, warum: „Wir waren die einzigen Auszubildenden, die bei diesem Wettbewerb mitgemacht haben.“ Die anderen Teilnehmer waren Privatpersonen oder Vereine.

Bis Ende vergangener Woche war die Spannung besonders groß. „Da haben wir den Kürbis zum ersten Mal hochgehoben“, erzählt der Auszubildende Friedjof Neumann. „Wir wussten nicht, ob sich vielleicht eine Maus eingenistet hat – vielleicht hätte er gar nichts mehr gewogen.“ Doch alles war gut gegangen und mithilfe eines Radladers wurde das riesige Gewächs auf einen Pick-up verladen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gut gesichert mit sehr vielen Spanngurten ging es am nächsten Morgen nach Ippenburg. Vor der Ankunft war die Befürchtung groß: „Was, wenn unser Kürbis viel kleiner als die anderen ist?“ Doch schon mit bloßem Auge haben die Jeddeloher festgestellt: So schlecht stehen die Chancen doch nicht.

„Wir hatten auf einen Platz unter den ersten drei Gewinnern gehofft“, sagt Matthias Feldhoff. Der Platz auf dem Treppchen wurde auch nur sehr knapp verfehlt – der drittplatzierte Kürbis wog 470 Kilogramm und damit nur rund 17 Kilogramm mehr als der Ammerländer Kürbis. Dennoch sind die jungen Leute und ihre Kollegen stolz auf die Leistung und das Engagement. „Es hat viel Spaß gemacht und war sehr lehrreich“, fasst Friedjof Neumann zusammen.

Eine weitere Besonderheit des Jeddeloher Riesenkürbis: Als einziges der Gewächse auf den vorderen Plätzen ist er auf dem Feld gewachsen. „Die anderen wurden in Klima- oder Glashäusern oder ähnlichem aufgezogen“, sagt Friedjof Neumann. Das habe man auch sehen können: „Unserer sah etwas rustikaler aus als die anderen Kürbisse.“

Nach dem Wettbewerb hatten die Azubis die Wahl, den Kürbis wieder mitzunehmen oder ihn zu spenden. „Wir haben ihn dagelassen“, sagt Mathias Feldhoff. Am Sonntag stand die Kürbisregatta an. Dafür werden die Riesengewächse ausgehöhlt und in einen mit Salzwasser gefüllten Pool befördert. In den Kürbis steigt dann ein Mensch hinein. Der Terminkalender erlaubte den Azubis nicht, daran teilzunehmen – aber der Kürbis hatte immerhin seine Chance.

Neben dem Riesenkürbis sind in der Baumschule noch zwei weitere große und jede Menge kleine Kürbisse entstanden. Diese werden der Grundschule und dem Kindergarten gespendet – der Rest wird für die Mitarbeiter zu Suppe verarbeitet.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Manuela Wolbers Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2470
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.