• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Azubis enttarnen Stromfresser

26.09.2018

Kayhauserfeld Wenn Lea Heuer bei der Firma Hüppe in Kayhauserfeld in die Mittagspause geht, sind zwei Handgriffe automatisiert: Der zum Aus-Schalter des Monitors und der zum Lichtschalter. „Wenn ich länger aus meiner Wohnung weg bin, ziehe ich auch ganz automatisch alle Steckerleisten ab“, sagt die 19-Jährige. Dass sie heute auch in ihrem privaten Umfeld ein Energiespar-Profi ist, ist kein Zufall. Gemeinsam mit Collin Stevens (20), ebenfalls Azubi bei Hüppe, war sie im Oktober 2017 zum Energie-Scout ernannt worden, mit der Mission, den Energieverbrauch im Betrieb zu senken.

In dem Projekt der IHK Oldenburg bekamen die beiden bei einem Wochenende in Papenburg mit anderen Azubis aus der Region erstmal viel Input. Dann ging es darum, ein ersten konkretes Ziel für den Arbeitgeber zu entwickeln. „Im Bereich von Beleuchtung und Heizung hatten wir schon viel umgesetzt“, sagt Saskia Hillje, die das Projekt betreut hat. „Jetzt wollten wir Sparpotenzial im Bereich der Prozessenergie finden.“

Die beiden Azubis wurden im Unternehmen schnell fündig. 23 Heißklebepistolen mit jeweils 400 Watt Leistung werden bei Hüppe verwendet, um Verpackungskartons zu verschließen. Die Pistolen hatten zwar einen Aus-Schalter, die meisten blieben aber eingeschaltet, wenn die Kollegen in den Feierabend gingen. Die allgemeine Stromabschaltung im Haus griff erst viel später.

Der Lösungsansatz von Lea und Collin war simpel. Die Kollegen mussten motiviert werden, die Pistolen auch wirklich abzuschalten. Neben Gesprächen dienen seit einigen Monaten kleine Aufkleber an jedem Arbeitsplatz als Gedächtnisstütze.

Der vergleichsweise geringe Aufwand zahlt sich aus, für das Unternehmen aus Kayhauserfeld und für die Umwelt. Greifen tatsächlich alle Mitarbeiter regelmäßig zum Aus-Schalter, spart das rund 13 000 kWh Strom – oder 1600 Euro – pro Jahr. Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Zwei-Personen-Haushalt verbraucht zwischen 2000 und 3700 kWh pro Jahr.

Beim Energie-Scout-Projekt der IHK landeten Lea und Collin mit ihrem Ansatz auf dem zweiten Platz. Und für Saskia Hillje steht fest: Auch in künftigen Azubi-Generationen wird es Energie-Scouts geben. Einsparpotenzial ist sicher noch da.


     www.ihk-oldenburg.de/energie-scouts 
Christian Quapp
Redakteur
Redaktion Bad Zwischenahn
Tel:
04403 9988 2630
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Weitere Nachrichten:

IHK | IHK Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.