• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Wirtschaft

Abwasser: Kläranlage mit mehr Leistung

23.07.2015

Edewecht „Es war wie eine Operation am offenen Herzen. Wir haben an verschiedenen Stellen erweitert und erneuert, wobei die Abwasserreinigung aufrechterhalten werden musste.“ Gerhard Mauer, Geschäftsführer der EWE-Wasser-GmbH, war sehr zufrieden. Nach zwei Jahren Arbeit an der Abwasserreinigungsanlage Edewecht stellte Mauer Ratsmitgliedern und interessierten Geschäftsleuten die erweiterte Anlage vor.

Am 10. Juni 2013 war der Spatenstich für die Erweiterung der von der EWE Wasser betriebenen Anlage erfolgt. Nun kann mehr Abwasser gereinigt werden, außerdem gibt es mehr Becken. Auch das Labor zur Untersuchung der Qualität der Abwässer wurde auf den neuesten Stand gebracht und sei im Bereich Kläranlagen in Norddeutschland führend, wie ein Mitarbeiter bei der Besichtigung ausführte.

Sechs Millionen Euro wurden investiert, damit die Anlage jetzt 50 Prozent mehr Abwasser reinigen kann. „Durch die Baumaßnahme wurde die Kapazität von 127 000 auf jetzt 172 000 Einwohnerwerte erhöht“, führte Mauer aus. Einwohnerwerte seien die Menge Schmutzwasser, die von einem Einwohner täglich verursacht würden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Bürgermeisterin Petra Lausch zeigte sich sehr zufrieden über die gelungenen Erweiterungen und Modernisierungen. „Diese Baumaßnahmen waren ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Mit der Erweiterung der Abwasserreinigungsanlage bieten wir Gewerbegebieten in der Gemeinde sichere und umweltgerechte Entwicklungsperspektiven. Gleichzeitig schaffen wir noch mehr Raum für die Entwicklung zukünftiger Baugebiete.“

Jan Hobbiebrunken, Leiter des Amtes für Umwelt und Wasserwirtschaft beim Landkreis Ammerland, lobte die Anstrengungen der EWE-Wasser-GmbH, die Qualität des Abwassers weiter zu steigern. Er verwies aber auch darauf, dass nach den Europäischen Wasserrichtlinien zur Senkung von Schadstoffen noch vieles unternommen werden müsse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.